Home » Allkauf-Baublog, Architektengespräch » Architektengespräch und Hausanschlüsse

Architektengespräch und Hausanschlüsse

Heute kam der Anruf vom Architekten um einen Termin zu vereinbaren. Am 6.12.2013 ist es dann soweit. Wir treffen uns am Grundstück um dieses zu begutachten und zu besprechen, was eigentlich wohin gebaut werden soll.

Nach dem betrachten des Grundstückes geht es dann zum Gespräch. Bis dahin brauchen wir jetzt noch folgende Unterlagen:

  • Kanal-/ Höhenplan mit Angabe der Lage der Anschlussstutzen

Ich habe keine Ahnung, was das eigentlich ist. Aber wenn der Architekt das möchte, dann werden wir ihm diese Unterlagen selbstverständlich besorgen.

Wenn das Gespräch gelaufen ist, dann folgen selbstverständlich weitere Informationen dazu.

Ich habe mich übrigens schon um die Preise für die Hausanschlüsse gekümmert. Diese spielen eine wichtige Rolle, denn das sind erhebliche Kosten die man unbedingt mit einplanen muss. Aktuell habe ich folgende Preise vorliegen:

  • Telekom: Anbindung des Hauses an das Telefonnetz: 399,-
  • Wasserversorgung: ca. 3500,- Euro
  • Strom: ca. 1800,- Euro

Kabelanschluss fällt leider weg, da das Neubaugebiet nicht an das Netz von Kabel Deutschland angebunden ist. Hier wurde bei der Planung wohl irgendwie nicht ordentlich gearbeitet. Ich habe bereits mehrfach mit Kabel Deutschland gesprochen. Allerdings ohne Erfolg. Obwohl rings um das Baugebiet bereits Leitungen liegen, möchte Kabel Deutschland unser Grundstück nicht anbinden. Sie verwiesen mich immer wieder auf die Gemeinde Nordstemmen. Auch hier habe ich angerufen. Hier bin ich aber auch nicht weiter gekommen. Die Gemeinde Nordstemmen teilte mir mit, dass diese Kosten nicht umgelegt werden könnten und die Gemeinde daher kein Interesse daran hat.

Für mich ist das absolut unverständlich, da man in der heutigen Zeit ja eigentlich immer solche Dinge mit einplanen müsste. Wir werden uns also jetzt eine Sat-Anlage auf Dach packen. Ist sowieso preiswerter. Ich hätte halt nur gerne die 100 Mbit als Internetzugang genutzt – so bin ich jetzt auf die Telefonleitungen angewiesen und aufgrund des mangelnden Netzausbaus in diesem Bereich muss ich mich mit DSL 16.000 zufrieden geben.

Ein Angebot für eine Gasleitung haben wir nicht, da das Haus mit einer Wärmepumpe ausgestattet wird. Diese wird noch zusätzlich durch die Fußbodenheizung und die Photovoltaikanlage auf dem Dach begünstigt. Wir sind daher etwas unabhängiger von der Energieversorgung. Das war uns wichtig.

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de