Home » Allgemein » B12: Regividerm Erfahrungsberichte

B12: Regividerm Erfahrungsberichte

Regividerm ist ja die „Wundersalbe“ gegen Hautkrankheiten. Seit noch nicht so langer Zeit kann man Regividerm B12 in den Apotheken erhalten und es gibt in der Zwischenzeit einige Menschen, die diese Salbe einmal getestet haben. Verschiedene Erfahungsberichte zeigen, dass die Salbe nicht immer das halten muss, was sie verspricht.

Zum einen wird der B12 Salbe nachgesagt, dass sie eine schnelle Zellveränderung hervorruft. Dies begünstigt natürlich Hautkrebs. Die Berichte belegen ziemlich eindeutig, dass Regividerm Krebs fördert.

Man kann nun darüber spekulieren ob eine Salbe auf Basis von Vitamin B12 Hautkrebs begünstigt. Salben die auf diesem oder einem ähnlichen Rezept basieren gibt es schon seit vielen Jahren.

Zudem findet man auf www.Vitamin-B12.de einige Informationen zu dem Wirkstoff. Dort heisst es, dass selbst bei hoher Dosierung nichts von einem Krebsrisiko bekannt ist. Denkbar wäre ein erhöhtes Krebsrisiko durch direkte Sonneneinstrahlung.

Klar ist: Regividerm wirkt – die ersten Erfahrungsberichte von Menschen mit Schuppenflechte bestätigen, dass die Krankheit nach ca. 8 Tagen langsam abklingt.

Neurodermitis wird demnach bei den meisten Menschen nicht ganz geheilt, allerdings extrem gelindert. Es treten kaum noch Beschwerden dieser Krankheit auf. Nun ist die Salbe ja gerade erst frisch auf dem Markt erhältlich und es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis es genug Meinungen zu Regividerm um ein Urteil bilden zu können.

Ganz zu Anfang wurde in diversen Foren spekuliert, ob die Salbe überhaupt etwas taugt. Man geht eher etwas skeptisch an die Sache ran, denn den meisten machen die bösen Gerüchte über das Krebsrisiko Angst. Andererseits ist es ja ähnlich wie mit dem rauchen. Auf Zigarettenschachteln stehen auch, dass diese schädlich sind. Aber trotzdem rauchen die Menschen.

Solange es keine eindeutigen Berichte gibt, wird man es wohl nur selber testen können. Wer schon Erfahrungen gemacht hat kann hier ja mal ein paar Zeilen schreiben. Ich freue mich, Erfahrungsberichte über Regividerm auf SegaPro veröffentlichen zu können.

144 Kommentare

  1. kathrin sagt:

    hallo alle,
    meine tochter ist 4jahre und hat seit ihrer geburt neurodermitis.zuerst sehr schlimm,haben zig salben probiert.sie entwickelte nach und nach viele allergien.es ist wirklich traurig.aber vor gut einem jahr war ihre haut in einem guten und stabilen zustand,wir hatten endlich „ihre“ salbe gefunden (eucerin omega12 –> körper/ omega20–> gesicht).doch seit diesem sommer ist es wieder richtig schlimm,trotz antiallergikum bekommmen wir die haut nicht beruhigt.
    doch nun bin ich auch auf die „wundersalbe“ gekommen,meine freundin (selbst betroffen) berichtete mir sehr positiv davon. habe sofort eine tube gekauft,man versucht ja wirklich alles. nun ja,seit gestern benutzen wir die salbe 3mal täglich,dünn wie es in der anleitung steht.meine tochter hat es ganz schlimm im gesicht,hals,nacken,hände.sonst nirgens,mal ganz selten knie.aber nun seit der salbe:( schlimm,alles rot,sieht aus als trage sie eine maske. ihre haut ist total trocken und spröde.dort wo die haut leicht geöffnet ist juckt sie salbe ihr sehr. habe nun alle berichte von euch gelesen und warte und hoffe,für sie.es wäre zu schön wenn es hilft.mal sehen was die nächsten tage so bringen.

  2. clauzz sagt:

    hi alexandra,(österreich)
    mir geht es genau so wie dir. Das was du schriebst könnte auch von mir gewesen sein.
    Frage geht bei dir die Schuppenflechte auch mit dem Luftdruck? Schlimm geht es mir wenn die Lufttemperatur steigt.Am Meer war ich noch nicht aus Zeitgründen.
    Als ich Mavena benutzte wurde es nicht schlimmer aber geholfen hat es auch nichts.
    viele grüsse c.

  3. clauzz sagt:

    hy dude,
    das mit dem sehr heissen wasser mache ich auch schon ne weile. danach immer ne creme mit cortison oder besser auch ohne.
    jetzt empfahlmir jemand BEDAN die haut ist dansch nicht so rot und es scheint auch etwas zu helfen.
    frage: kennt und benutzt jemand BEDAN als creme oder lotion?
    Übrigens mavena hilft bei mir gar nichts. ich würde auch gern zu den glücklichen gehören denen es so hilft.
    viele grüsse an alle und WENIGJUCK— clauzz

  4. billy sagt:

    Hi Dude,
    anstelle heiß Wasser drüberluafen lassen, würde ich lieber ‚Linola Fett N Ölbad‘ verwenden. Entweder ganzes Bad oder Duschen und dann damit einreiben und etwas wirken lassen. Hilft m.E. bei jedem Juckreiz. Streß, wie viele Fachleute behaupten, ist m.E. kein Problem. Bei mir auch nicht die Ernährung. Ich esse dank meiner Frau recht wenig Schweinefleisch. Aber ich trinke ganz wenig Wein. Nur klare, weiße Schnäpse, rauche wie ein Schlot. Ich habe schon versucht nicht Rauchen, kein Alkohol usw. und zwar mehrmals schon über z.B. ein Jahr…. Hat bei mir gar nichts verbessert. Diätvorschriften, beispielsweise von Dr. Schäfer empfohlen, haben bei mir keine Verbesserung gebracht. Also trinke ich wieder gerne Weissbier, rauche meine Zigarillos und gehe zu meinem Sport. Hatte früher bis zu 60 % die freundliche Psoriasis. Ich habe mich damit abgefunden, obwohl ich wie derzeit auch wieder mal gerne ein Freibad aufsuchen möchte. Geht nicht. Meine Rettung waren die Fumarkapseln.
    Schuppenflechte gibt es auch bei der schwarzen Bevölkerung. Die Psyche musst Du lernen, wenn Du noch jünger bist, zu beherrschen. Ich habe es im Laufe meines Lebens gelernt. Es gibt viele andere Krankheiten, die schlimmer sind, oftmals lebensbedrohend (und das sind Psoriasis uns Neurodermitis nicht)
    Recht herzliche Grüsse.
    Billy

  5. Dude sagt:

    Hey Billy,

    danke für den Hinweis auf die Fumarkapseln. Werde es mir mal durchlesen.

    Sport halte ich auch für sehr sinnvoll. Mit einem guten Kreislauf und Stoffwechselsystem beugt man m.E. Krankheiten im Allgemeinen vor, bzw. verkürzt deren Verlauf z.B. durch eine bessere Durchblutung und dem damit verbundenen erhöhten Sauerstofftransport.

    Dass die Haut durch die „Kneipp-Kur“ (wusste nicht, dass es dafür einen Namen gibt) sehr gereizt wird, stimmt definitiv!
    Habe jedoch subjektiv den Eindruck den Schub bis zur vollkommenen Heilung extrem beschleunigt zu haben (Von Ausbruch bis zur Ausheilung ca. 20 Tage). Der größte Vorteil bestand jedoch darin, dass ich nicht mehr kratzen musste und somit so gut wie keine nässenden Wunden hatte. In Kombination mit Regividerm hatte ich zum ersten mal keine durch Austrocknung der Haut bedingten, schmerzvollen Risse mehr. Ob dies dieser Creme zuzuschreiben ist, oder es mit anderen Pflege- / Behandlungsmitteln (z.B. Harnstoffsalbe) in Kombination mit dem heiß/kaltem Wasser auch so gut ausgeheilt wäre, vermag ich nicht zu beurteilen.

    Doch selbst wenn die schnelle Ausheilung allein auf Regividerm zurückzuführen wäre, kann ich mich nicht damit abfinden nur Symptome zu behandeln. Ich will die Ursache beheben und gehe daher vorurteilsfrei auf alle Methoden zu, welche dort versuchen anzusetzen, woher auch immer es kommen mag (Psyche? Umweltgifte? Falsche Ernährung?)

    Immerhin ist diese „Pest“ zwei Jahre an mir vorbeigegangen (vermutlich durch Stressreduktion, Sport und bessere Ernährung).

    Weiß Jemand ob Naturvölker solche Probleme kennen?
    Wenn nicht, fände ich es einen interessanten Ansatzpunkt für Wissenschaftler.

    Grüße!

  6. Billy sagt:

    Hi Dude,

    seit es die Regividerm (jetzt heißt sie ‚Mavena-B12-Pommade‘) gibt wende ich sie an und bin sehr zufrieden. Nach einigen Monaten, wenn doch wieder mal neue Stellen auftauchen setze ich mal einfach mit der Anwendung aus und verwende alternative Salben. Mit mehrmals tgl. Eincremen habe ich mehrfach erreicht, daß die Stellen (speziell an drei-vier Fingern, immer wieder weggehen. Man muß aber über längere Zeit (mehrere Wo.) behandeln.
    Ich halte nichts von Deiner ‚Kneipp-Kur‘ mit heißem Wasser. Damit reizt Du doch Deine Haut sehr!
    Verweisen möchte ich Dich noch auf einen älteren Beitrag vom 28. Jan. 2010 in diesem Forum. Unter ‚Billy‘ habe ich der kleinen Stephanie etwas über die Fumarsäure-Behandlung, die bei mir eine klasse Behandlungsart darstellt, geschrieben. Kennst Du diese Behandlungsart?
    Ich wünsche Dir alles Gute. Auch ich bin schon ein alter Bier- u. Kaffeetrinker, Raucher – mache aber tgl. noch sehr viel Sport. Fumarkapseln verwende ich schon weit über 20 Jahr problemlos……
    Gruß
    Billy

  7. Dude sagt:

    Hallo zusammen,

    Ich habe den größten Schub seit 2 Jahren hinter mir und habe diesmal auf Cortison verzichtet.

    Regividerm hat bei mir ähnlich lindernd gewirkt, wie Cortison, jedoch hielt die Linderung in der Schlimmsten Phase nur ca. eine halbe Stunde.

    Positiv: man kann auf’s „teuflische“ Cortison verzichten

    negativ: viel mehr Cremen, teils vorher die alte Creme entfernen, teuer und durch die Farbe betont man schön die eh schon geröteten Stellen.

    alternative: um das Durchlaufen eines Schubes zu beschleunigen, halte ich die betroffenen Stellen unter heißes Wasser, bis mir ein Schauer über den Rücken läuft. Danach lasse ich lange Kaltes Wasser darüber laufen. Dies ist wirklich nicht angenehm und die Haut ist danach sehr sensibel (sensorisch), aber der große Juckreiz bleibt bei mir dann zumindest aus und ich muss nicht kratzen.
    Meine Ärztin rät mir dringlich von dieser Methode ab, da es den Schub nur verschlimmert. Mir hilft es, und was mir hilft ist gut 😉

    Insgesamt hat mich die Theorie des B-Vitaminmangels als teils Ursächlich für den Ausbruch eines Schubes überzeugt. Daher stelle ich zur Zeit langsam meine Ernährung um, da ich als Kaffe-, Biertrinker und Raucher eh das Gefühl habe, dass mein Körper fett Übersäuert ist.

    Am Anfang habe ich viel Joghurt gegessen um dem Dünndarm die Bakterien (->Enzyme) zuzuführen, die es zur Aufnahme der B-Vitamine bedarf. Weiter verzichte ich auf Mais, da der Körper zur Verarbeitung von Mais B-Vitamine benötigt und vermeide Inhaltsstoffe wie Aspartam (künstlicher Süßstoff), Glutamat (Geschmacksverstärker in Fertigprodukten und Mc’es/Burgerking) und Fluor (z.B. in Salz, billegem Mineralwasser und Zahnpasta).
    Bis jetzt fahre ich gut damit.

    Ich hoffe damit mich der Ursache zu nähern und nicht immer nur die Symptome zu bekämpfen (typisch Schulmedizin).

    Dies soll nur ein Erfahrungsbericht sein und KEINE Empfehlung!

    Liebe Grüße,
    Dude

  8. Karl sagt:

    Hallo Kathrin,

    nach wie vor bin ich mit Regividerm – seit Febr. 2010 anderer Name: Mavena B12-Salbe – sehr zufriden. Immerhin wende ich die Salbe seit ihrem Erscheinen an. Das mit dem Aufbrauchen innerhalb von vier Wochen ist nonsens. Ich habe mehrere Tuben gleichzeitig (wo ich gerade einreibe; auch mehrmals tgl.) schon seit über einem Jahr im Betrieb.
    Über die nachstehende Internet-Apotheke kostet die Salbe anstelle 28,85 € nur 19,99 €:
    http://www.apodiscounter.de/mavena-salbe-p-445156.html
    Herzliche Grüsse
    Karl

  9. Kathrin sagt:

    Hallo!
    Wir nutzen die Tube Regividerm seit fast 4 Wochen. Unser Sohn (20 Monate) hatte schlimme Stellen in den Kniekehlen, am Hals und in den Ellenbeugen. Die Salbe hat nach ca. 1 Woche angeschlagen und die Haut hat sich deutlich erholt. Wir sind sehr zufrieden! Klar kann die Salbe nicht heilen, aber die Symptome werden gelindert und das lästige Kratzen geht zurück. Nun brauchen wir eine neue Tube (man soll ja die angebrochene Tube nur 4 Wochen verwenden) und ich wollte neu bestellen. Aber mittlerweile kostet sie viel mehr?! Mit den Versandapothekenpreisen scheint es wie an der Börse zuzugehen? Werde versuchen die Salbe in der Apotheke anmischen zu lassen. LG an alle Betroffenen und alles Gute!

  10. Anke sagt:

    Hallo alle zusammen!
    Ich habe Schuppenflechte seit 20 Jahren.Seit Februar 2010 besonders schlimm.
    Ich möchte nochmal über meine Erfahrungen mit der Regividerm Salbe berichten. Mittlerweile benutze ich die Salbe seit 8 Wochen.Ich muss dazu sagen , dass ich die Salbe nicht mehr regelmässig benutze.Ich creme nur noch die leicht betroffenen Hautstellen etwa 2mal wöchentlich ein. Alle anderen Stellen sind sehr gut abgeheilt.Man sieht fast gar nichts mehr.Nur noch leichte Rötungen an den Oberschenkeln,die nicht jucken oder brennen.Vor 8 Wochen sah ich noch aus wie ein Streuselkuchen.Furchtbar.Von den Beeinträchtigungen brauche ich nicht zu reden.Ich glaube die kennt jeder.Heute fühle ich mich gut.Kann wieder Kurzarm gehen, und keiner stellt blöde Fragen.
    Zusätzlich nehme ich einmal täglich eine Vitamin B 12 Kapsel ein ( gibts im Reformhaus ). Vielleicht liegt es ja daran, dass es so konstant gut bleibt. Also kurz und knapp, mir hat die Salbe sehr gut geholfen! Verliert nicht die Geduld, und allen Betroffenen gute Besserung!

  11. Alexandra sagt:

    Hallo aus Österreich!
    Ich habe seit meiner Geburt Neurodermitis und bin mittlerweile 40 Jahre alt. Alles, was man sich nur denken kann, habe ich ausprobiert.
    Daher war ich so glücklich, als ich vor 2 Wochen eine Tube Regividerm mein eigen nennen konnte. Sofort probierte ich sie aus. Zu schmieren ist sie ganz angenehm. Die Tage, die folgten, waren mein größtes Martyrium seit langem! Die Stellen, die ich einschmierte wurden feuerrot, heiß, die Haut wurde rau, spannte zum Zerreissen und der Juckreiz wurde unerträglich. Es war zum „Aus-der-Haut-fahren“, ich bekam immer mehr rote Stellen, auch wo vorher nichts war. Habe nach 5 Tagen aufgehört, leichtes Kortison aufgetragen und gleich wieder mit meiner alltäglichen Pflege weitergemacht. Inzwischen hat sich meine Haut wieder beruhigt und alles ist wieder am Abheilen. Lebensqualität ist wieder zurück.
    Ich kann nur sagen, dass ich kaum glaube, diese Salbe nach einer Pause nochmals zu probieren – ich vertrage sie ganz einfach nicht. Ist es die Zitronensäure in der Rezeptur (eigentlich kontraproduktiv, da man als Neurodermitiker sämtliche Zitrusfrüchte meiden sollte)? Ist es der Salbengrundstoff (ich vertrage z.B. auch keine „Ultrabas“ und die ist die Grundlage von so vielen Salben!)? Die „Elidel“ ist für mich auch nicht verträglich, die „Protopic“ halte ich auch nicht aus, weil die eingecremten Stellen unerträglich heiß werden. Für mich gibt es zur Linderung nur wenig leichtes Kortison und danach absolute Pflege. In meiner Kindheit und Jugend hat es nichts anderes gegeben, keiner hat Bescheid gewusst. 1987 lag ich wegen eines starken Schubes im Spital – bin 2x täglich eingecremt worden, habe Infusionen bekommen. Auf Nachfrage, was das für eine Salbe sei, bekam ich zur Antwort, dass es die stärkste Kortisonsalbe sei, die sie hätten. Bin nach einer Woche mit einer Babyhaut heim, kurz darauf Kortisonentzug und stärkste Rückfälle. So war das früher!
    Positive Erfahrung habe ich aber auch: Borretsch-, Nachtkerzen- oder Schwarzkümmel-Öl-Kapsel (wegen der Gamma-Linolensäure, die vielen Neurodermitikern fehlt), basisches Badesalz (ist mir lieber als Ölbäder, die ich jahrzehntelang nehmen musste), Impuls-Strömen (auch bekannt unter: Japanisches Heilströmen, Jin Shin Jyutsu -> Energiearbeit, man kann sich auch selbst helfen, habe vor einiger Zeit einen Kurs besucht, mir ging`s bis zum 1. Mal Regividerm immer besser) und natürlich Meeresaufenthalte.
    So sehr ich mich über eine neue Salbe freute, umso enttäuschter bin ich nun, dass ich sie nicht verwenden kann! Wem geht es ähnlich?

  12. Kerstin sagt:

    Hallo zusammen!
    Habe Neurodermitis (mit 2 Jahren bekommen) inzwischen bin ich 23 Jahre alt.
    Ich benutze die Creme seit 2 Tagen und ich muss sagen meine Haut ist rot,juckt, spannt und brennt beim auftagen. Ich denke das ist normal da auch in der Packungsbeilage steht, Erfolg nach 12 Wochen. Darum kann ich nicht verstehen das hier einige Leute denken die hilft bereits nach 2 Tagen!!!
    Ich werde sie auch wieter probieren und bin gespannt wie Sie hilft.

  13. Karlheinz sagt:

    Karlheinz die „Zweite“.
    Ich bleibe dabei: Das Zeugs hilft mir.
    Die Hände werden trotz winter und kälte und heizungsluft nicht rissig. Die fingerkuppen sind nicht mehr überempfindlich bei hitze, kälte und berührung. Zum test hatte ich den linken ringfinger
    beim einkremen mal ausgelassen. Nach 2 tagen war die fingerkuppe rissig und überempfindlich!!!

    Eine tube reicht bei mir ca. einen monat.

    Bis zum nächsten kommentar,
    gruß karlheinz

  14. clauzz sagt:

    Was ist denn los? Sind plötzlich alle gesund und beschwerde frei? Mir selbst geht es besser aber weg ist das Elend noch lange nicht. Ich gehe seit einiger Zeit auch zum Heilpraktiker. Er behauptet Psoriasis sei heilbar. Ich bekomme von ihm alle 4 Wochen eine Spritze.
    Seither träume ich manchmal des nachts die Schuppenflechte sei weg. Ist ein schöner Traum– fast so schön wie der von einem Mädchen.
    Viele Grüsse und gute Besserung an alle C.

  15. Katrin sagt:

    Hallo,
    ich habe starke Schuppenflechte an den Ellenbogen und nehme die Salbe jetzt seit Mitte Dezember 2x täglich.
    Nach anfänglicher starker Rötung und verstärkter Schuppung, hat sich das Hautbild seit Anfang Februar sehr deutlich verbessert. Die Schuppung ist vorbei und die Haut ist nur noch leicht rosa und dabei, total abzuheilen.
    Zwischendurch ließ meine Geduld schon sehr zu wünschen übrig, doch es hat sich gelohnt, durchzuhalten.

  16. Anke sagt:

    Liebe Mitbetroffene!
    Ich benutze die Regividerm Salbe seit 5 Tagen,und ich muss sagen, dass sie bei mir gute Erfolge zeigt. Ich habe nach dem Pfeifferischen Drüsenfieber den totalen Schub bekommem( war zuvor ca. ein halbes Jahr erscheinungsfrei). Habe überall Pso- Herde bekommen, sogar an den Handinnenflächen,was sehr schmerzhaft ist.
    Ich benutze die Salbe 2 mal täglich und trage auch reichlich auf.Ich spüre kein Brennen und auch kein Jucken beim Auftragen. Im Gegenteil, die Haut entspannt sich und brennt nicht mehr. Die Pso Herde an den Handinnenflächen sind völlig verschwunden. Und das nach einer Behandlungsdauer von nur 5 Tagen. Die restlichen Herde am Körper haben sich leicht gebessert. Die Schuppung ist weg, und die Haut ist glatt und weich wie nie zuvor. Ich habe seit 20 Jahren Psoriasis vulgaris. Mal mehr und mal weniger. Ich habe gelernt damit zu leben. habe die Krankheit akzeptiert, und versuche das Beste daraus zu machen. Es ist nicht immer leicht, aber wenn es etwas gibt das Linderung verspricht, dann sollte es man ausprobieren. Es wird eine Behandlungsdauer von 16 Wochen empfohlen (laut Packungsbeilage). Eine lange Zeit. Gebt eurer Haut diese Zeit sich daran zu gewöhnen.Erfolge kommen nicht von heut auf morgen. Ich wünsche allen viel Glück und allen Betroffenen gute Besserung.

  17. Irina sagt:

    Also ich habe mit regividerm am 1.november angefangen wegen neurodermitis ich habe kortison schon 1 jahr nicht genommen,mein körper sah aus….
    aber jetzt dank regividerm ist meine haut schön und gesund,endlich.
    ich sag euch nur eins egal wie schwer es euch fällt aber bleibt dran und schmiert die haut 4-5 mal täglich ein.es hilft ihr müsst nur dran bleiben,ich weiß die haut juckt schmerzt und ist gerötet aber ich denkt dran der schmerz vergeht und die freude bleibt.
    PS:ich habe auch noch von innen bisschen nachgeholfen mit narungsergänzung denn das ist eine vergiftung im blut und es muss raus.
    gute besserung,hoffe es hat euch was gebracht.

  18. Burhan sagt:

    Zu dem Link…
    Tja, Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. Der Körper ist ein komplexes Mechanismus, irgendwo ist der Wurm drin.Und alle die sagen Schuppenflechte ist unheilbar lügen!!! Ich bin mir sicher das es Heilung gibt aber die Pharmaunternehmen wollen ja Ihre teuren „Salben“ verkaufen (1Milliarde Dollar Umsatz pro Jahr)da ist Heilung natürlich unerwünscht. Es gibt diejenigen die es geschafft haben,die Kranheit zu besiegen. Wo sind diese Leute???

  19. clauzz sagt:

    http://www.ksta.de/html/artikel/1264185805033.shtml

    Wer es noch nicht gelesen hat sollte sich diesen Artikel mal zu Gemüte ziehen.
    vlg. clauzz

  20. Melly sagt:

    ach und stephanie,

    ich habe früher schon mal erzählt über meine erfahrungen.
    musst mal weiter oben schauen.
    einfach strg+f drücken und nach melly suchen

  21. Melly sagt:

    Hey Stephanie und natürlich auch alle anderen,

    also ich habe schuppenflechte. diesen schub seit ca. 4 jahren. schreibe momentan auch immer auf was ich esse. Vielleicht gibt es da auch einen zusammenhang. (hatte als kleines baby neurodermits und keine milch vertragen)
    ich versuche momentan auf milchprodukte, eier, fleisch und zitrusfrüchte zu verzichten. habe schon das gefühl, dass das etwas bringt.

    wegen dem absetzen hab ich gemeint, dass ich da z.b. am rücken eine stelle hab die ich eigentlich gar nicht mehr sehe- so gut ist sie schon abgeheilt.
    ich frage mich jetzt aber ob ich nun aufhören soll mich da einzucremen oder nicht. es könnte ja sein, dass man noch, keine ahung 1 monat, weiterschmieren sollte, auch wenn schon nix mehr da is.

    außdem hab ich vielleicht noch einen tipp für alle anderen die unter schuppenflechte leiden.
    ich war letztes jahr im münchen bei einem hautarzt der auch homöophatisch aktiv ist.
    bei dem hab ich von rubisan erfahren. des benutze ich jetz auch noch.
    also ich schmiere morgens und abends mit regividerm und mittags mit rubisan. Habe das gefühl, dass mit der salbe die stellen schöner abheilen. des rubisan kostet übrigens auch so 28€ für 100g.
    als ich früher noch jede woche einmal kortison benutzt habe konnte ich so meine dosis auf alle 2 wochen herabsetzen, allerdings hält dieses herauszögern nicht so lange her. Aber man kanns ja mal probieren, wenn man bestandteile von regividern nicht verträgt.

    Viel glück euch allen!!!

  22. clauz sagt:

    hi stephanie,
    ich benutzte eine tube regividerm der juckreiz wurde immer schlimmer aus diesem grunde habe ich sie wieder abgesetzt. dazu kostet sie ja auch noch pro tube 28,– euro.
    ich wünsche dir das sie dir sehr hilft.
    vlg clauz

  23. Billy sagt:

    Hallo Stephanie,

    die Salbe nahme ich seit sie auf dem Markt ist. Habe ja geschrieben, dass sie mir sehr geholfen hat. Man sollte sie nicht absetzen, wenn sich ein Erfolg abzeichnet. Anfangs wird es oft etwas schlimmer, was aber normal ist. Immer wieder schmieren und schmieren und schmieren…. Ich mach’s 3 – 4 mal täglich.

    Gruss
    Billy

  24. Stephanie sagt:

    hallo( ich sage euch bloß) nehmt die salbe!
    FRAGEN:
    clauz wieso nimst du die salbe nich mehr?
    Melly hast du neurodermitis oder schuppflechen?
    Billy nimst du deine salbe noch?
    FRAGE für alle ?
    habt ihr die salbe eigrndlich ?

  25. clauz sagt:

    hi stephanie das ist fast bei jedem der sie benutzt etwas anders.
    ich nehme sie nicht mehr.
    aber lies mal pse die kommentare durch.
    nicht bei allen hat sie geholfen.
    vlg. clauz

  26. Stephanie sagt:

    hei Ich wolte euch fragen wie es mit der salbe geworden ist sagt?????????( mir bitte eine Antwort )

  27. clauz sagt:

    hey melly-
    doof das ich das vergaß. ich habe Schuppenflechte gemischt mit etwas Neurodermitis.Etwas an den Waden an den Oberschenkeln hinten ein Stück dort wo der Gürtel sitzt am Rücken Handteller groß an den Unterarmen unterhalb.Gesicht ganz wenig GsD. Es gilt immer noch die Creme Melkfett und Ringelblumen von DM hilft mir wirklich.Hände wie schon mal gesagt mit sehr heissem Wasser stark reiben und danach eincremen.
    Stefanie du armes alles alles vom Besten für Dich. Es soll sofort alles weggehen.
    viele liebe Grüße an alle. clauz

  28. Stephanie sagt:

    Die Salbe ist einfach super sie hat meine haut ein bisch
    besser aussehnlassen.(ich habe neurodermitis)

    Melly ich gebe dier eine Antwort.übrigenz ich bin 9 Jahre
    alt.

    Antwort:ich wÜrde sagen setze die salbe nicht ab. halte
    witer durch Melly Deine Stephanie

  29. Melly sagt:

    hey liebe Leidensgenossen und besonders clauz,

    könntet ihr vielleicht immer dazuschreiben ob ihr schuppenflecht oder neurodermitis habt.
    vielleicht ist da ein unterschied mit den tipps und tricks.

    ich benutze jetzt für meine schuppenflechte
    seit 2 monaten oder seit guten 2 tuben die salbe regividern

    ich kann berichten, dass die flecken schon sehr viel besser geworden sind.

    ich hatte am dekollte schon eine ziemlich große stelle.
    jetzt bin ich schon soweit, dass ich ohne rollkragenpullover aus dem haus gehen kann!!!
    was für eine befreiung.

    ich trau mich aber jetz nicht dass ich die salbe absetze

    was sind eure erfahrungen zum absetzen????

    lg
    melly

  30. Billy sagt:

    Für die kleine Stephanie und ihre Eltern:

    nach jetzt ca. 10 Wochen Eincremen mit Regividerm-Salbe sind meine Finger vollkommen abgeheilt. Ergänzung: habe Psoriasis, dies ist aber doch auch mit Neurodermitis vergleichbar. Nach vielen anderen Therapien meiner Ärzte mit Salben/Cremes mit und ohne Cortison ist dies für mich wie ein Geschenk. Nachdem meine Stellen abgeheilt sind creme ich sie trotzdem tgl. noch mehrmals ein.
    Jetzt weiss ich natürlich nicht, wie stark Dein kleiner Körper mit der N. befallen ist. Wenn es sehr große Stellen sind, ist die Regividerm-Salbe doch sehr teuer. Sie wird von den Krankenkassen nicht bezahlt. An Stellen wie Gesicht, Hände und evtl. Beine würde ich sie auf jeden Fall versuchen. Am Körper könnte man mit Ureasalben (Aldi sehr billig! – aber nicht immer im Angebot) oder eben auch mit den vom Doc verordneten Dingen behandeln.
    Nun wünsche ich Dir/Deinen Eltern Mut zur Regividerm-Salbe, die wohl ab März unter einem anderen Namen bei den Apotheken erhältlich ist (es gibt da einen Rechtsstreit wg. Namensähnlichkeit mit einem anderen Hersteller). Tipp: nachsehen im Internet: es gibt auch billigere Angebote in den Internetapos!
    Noch ein kleiner Tipp: von Dr. Günther N. Schäfer gibt es ein Buch (24,90 €) Psoriasis/Neurodermitis (Endogenes Ekzem) – Antworten zu Altagsfragen von A – Z – ISBN-Nr. 978-3000204333. Vielleicht kennen es Deine Eltern sogar. Ich möchte es wg. meinen eigenen Erfahrungen nur erwähnen – bitte nicht als Schleichwerbung ansehen.

    Nochmals alles Gute, viel Glück und einen lieben Gruß unbekannterweise
    Billy

  31. Andrea sagt:

    Hallo Nochmals,

    habe am 24 Nov. schon mal über meine Bruder berichtet. Er nimmt die Creme nun schon Anfang November regelmäßig und ich muß sagen es wirkt. Langsam aber doch. Die kleineren Stellen sind ganz verschwunden und die Haut schaut dort ganz normal aus. Die großen Stellen werden immer kleiner. Wo er es schon wegbekommen hat schmiert er auch nicht mehr und es kommt nichts nach.

    Ich hoffe das hat euch geholfen. Er hat gemeint und wenn er noch 1 Jahr schmieren muß macht er das, weil das bisjetzt das einzige war wo der Erfolg dauerhaft ist.

    LG Andrea

  32. Burhan sagt:

    Hallo, habe auch Pso und dass 17 Jahre lang. Leute was ist mit euren Berichten? Postet doch mal wieder. Habe mich noch nicht durchgerungen zu der B12 Salbe oder Creme.
    Brauche noch ein bischen, keine Kostenfrage, ist eher eine Frage der Enttäuschung. Allen wünsch ich Gute vorallem dauerhafte Genesung.

    Burhan

  33. Diese Mail erreichte uns gerade:

    Für Dich Stephanie,

    Ich drücke dir gaaaaanz fest die Daumen Stephanie, reib die Salbe gut ein und auch wenn sich es einmal kurzfristig (1-2 Tage) nicht verbessert, gib die Hoffnung nicht auf, Du wirst sehen die Salbe wird Dir helfen, ich wünsche es Dir von ganzen Herzen.

    Siggi

  34. Stephanie sagt:

    Ich bin Stephanie und ich bin (9) Jahre alt.
    Ich Will die salbe auch ausprobieren.Ich habe Neurodermitis seit ich 2 Monate alt war . Ich hatte immer Rauhe Haut, da wollten meine Eltern mich in Milch und Öl baden ,da fing alles an ganz schlimm zu werden. Heute den 27.1. 2010 möcht ich mit dem Mut eurer Berichte die Salbe auch auszuprobieren.

    Eure Stephanie

  35. clauz sagt:

    hallo einen schönen guten abend an alle,
    ich benutzte regividerm ausser teuer ergab sich nichts.
    ausserdem musste meine haut schon viel an salben ertragen. meist für ne menge geld.
    vor einigen tagen bekam ich gesagt du musst dich damit eincremen-(melkfett mit ringelblume)— ihr wisst in unserer lage ergreift man jeden strohhalm.
    also schickte ich meine mum die creme kaufen.
    sie kam zurück und sagte kostet unter einem euro…
    es gibt sie bei dm und besteht aus melkfett und ringelblume. und was soll ich euch sagen „hüpf-spring“
    hurra es juckt nicht mehr das rote ist fast weg und die erhöhungen werden kleiner—
    ich feel mich so gut ohne jucken ist der wahnsinn.
    vielleicht probiert ihr es mal.ich bin echt glücklich– und zu diesem preis.
    ich wünsche euch allen das ihr dasselbe erfahren könnt.
    allerdings zieht es nicht so schnell ein und die haut ist fettiger. aber das ist mir egal ES JUCKT NICHT MEHR– für mich wie ein sechser im lotto.
    viele grüsse clauz

  36. Franzi sagt:

    nach einiger zeit muss ich sagen:

    mir hats nicht geholfen… einzige was war: kein juckreiz, aber so wurde es eher nur noch schlimmer mit den schuppen…

    mein Freund und dessen Bekannte schwlren auf eine andere creme. wenn ich den namen weiß und etwas mehr darüber werde ich mal berichten.

    LG aus Dortmund die Franzi

  37. Christa sagt:

    Hallo, liebe Leidensgenossen
    soeben habe ich die Pegividermsalbe erhalten. Stutzig machte mich die Gebrauchsanweisung mit dem Hinweis erst einen Arzt vor Gebrauch zu fragen.Dachte mir, schaust du mal ins Internet und ich muß sagen nach allen Briefen, die ich jetzt gelesen habe,bekomme ich direkt sch…, diese Salbe zu probieren.Bin durch das Buch „Heilen unerwünscht“ auf die Salbe gestoßen und hatte mir fast nur positive Berichte erhofft und nicht so durchwachsene Erfahrungen.Werde den ersten Versuch noch etwas verschieben.V.G. Christa

  38. Melly sagt:

    Hallo liebe Mitleidende,

    ich wollte euch auch mal von meine Erfahrungen mit Regividerm berichten.
    Ich habe meinen aktuellen Schuppenflechte Schub seit ca. 4 Jahren.
    Wobei ich schon gemerkt habe, dass es immer ein bisschen schlimmer wird, wenn ich Stress habe.
    So haben sich im laufe der letzten Jahre ziemlich viele Flecken auf meinem Rumpf ausgebreitet.
    Bis jetzt habe ich wie viele von euch immer wieder Kortison benutzt.
    Also jede Woche 2 mal schön einschmieren.
    So hab ich dass immer ein bisschen verdrängen können.

    Durch Zufall bin ich auf diese neue Salbe gestoßen und hab sie mir auch gleich geholt.

    Und ich muss sagen dass ich mittelmäßig zufrieden bin.

    Ich hab am 02.12 radikal mit Kortison aufgehört.
    Naja seit dem bin ich nur noch im Rollkragenpullover unterwegs aber ich muss sagen, dass bei mir auch schon nach etwa einer Woche schon die ersten Erfolge sichtbar waren.
    Diese Erfolgen zeigen sich in einer Aufhellung der betroffenen Hautstellen. Das Jucken hat auch aufgehört.

    Leider ist dieser Erfolg aber nicht immer gleich.
    Manchmal habe ich quasi gute, dass wieder schlechte Tage.
    Ich habe jetzt auch angefangen, ein Ernährungstagebuch zu schreiben.
    Hab da nämlich gelesen, dass man mal ausprobieren soll ob man evtl. Probleme mit Milchprodukten, mit Eiern oder Weizenmehl hat.
    Heute beim Arzt (homöopathie) hab ich auch erfahren, dass man auch lieber mit Alkohol, Fleisch und Zitrusfrüchte aufpassen soll. Besonders Säfte sollen bei den letzteren nicht so gut verträglich sein.
    Da werde ich mich mal ein bisschen dran halten und/oder das in meinem Ernährungstagebuch berücksichtigen.

    Außerdem hab ich auch festgestellt, dass Hautpartien,die ich schon lange mit Kortison behandle sich auch länger mit dem Abheilen Zeitlassen.

    Am Rücken habe ich schon eine Stelle die ich schon immer suchen muss zum Eincremen.

    Generell kann ich jetzt aber noch nicht einschätzen, ob die Flecken wirklich komplett abheilen.

    Trotzdem werde ich die Salbe weiter 2 mal täglich benutzen.

    Viel Glück euch anderen!!!!!

    LG
    Melly

  39. Andy sagt:

    Allen ein frohes neues „Regividerm“ Jahr….
    Wie viele von euch, habe auch ich mir Regividerm „teuer“ bestellt….
    Seit ungefähr Mitte November nutze ich die Creme nun, allerdings immer in Verbindung mit einem leichten Kortison Präparat (Ebenol 0,5%)
    Eine „Heilung, wie man sie ja nun im TV-Beitrag suggeriert hat, möchte ich aber bei aller Hoffnung und gutem Willen wirklich in Frage stellen.
    Denn Fakt ist, dass nun mal keinerlei „Arzneilich wirkende Bestandteile“ in dieser Creme enthalten sind, also kann hier von einer „Heilung“ in keinster Weise die Rede sein!
    Ich selber, konnte bei mir insgesamt eine leichte Verbesserung feststellen, aber wie gesagt, bis dieses Präparat überhaupt Wirkung zeigt, dauert es halt einfach so seine Zeit, denn es beruht ja nun mal , wie schon erwähnt, nicht auf arzneilicher Basis.
    Ich denke, das sich viele von „Uns“ aufgrund der Sendung einfach zu viel von dieser Creme versprochen haben und deshalb ist bei vielen die Enttäuschung sicher auch recht groß, das ist wohl auch der Grund, warum viele die Creme nach kurzer Zeit wieder absetzen, oder abgesetzt haben,
    Aber aufgrund der Tatsache, dass wir es hier nun mal nicht mit einer Arznei im herkömmlichen Sinn zu tun haben, muss man einfach Geduld mitbringen und vielleicht die Erwartungen nicht ganz so hoch schrauben….
    „Vielleicht“ und das sage ich hier ganz bewusst, vielleicht, wird es dem ein oder anderen Linderung verschaffen, dem einen mehr, dem anderen weniger, aber verabschiedet euch von dem „Heilungsgedanken“
    Alles andere wird sich zeigen.

    Gruß
    Der Andy

  40. bihlmaier sagt:

    Zur Frage von Thorsten vom 7. Jan. 2010: ich möchte hier auf dieser Regividerm-Seite nun nicht ablenken, möchte deshalb meine Stellungnahme halbwegs kurz fassen: die Fumarsäuretabletten (-kapseln) wurden in den 70er Jahren von dem Chemiker Schweckendieck entwickelt und dann von Dr. Schäfer, prakt. Arzt in Laufenburg, weiterentwickelt und verfeinert. Nach ähnlichen Debatten wie jetzt bei Regividerm wurde alles in Grund und Boden geredet. Dann nach etlichen Jahren konnte man diese Tabletten als ‚Fumaderm‘ auf Rezept in den Apotheken bekommen. Nur kosten diese etwa das 7,5-fache wie die Tabletten aus der Apo.
    Grundlage ist ein Artikel aus der ‚Ärztl. Praxis 18/1971‘ – Dem Problem Psoriasis auf der Spur und ‚Medizin heute 1/1970‘ – Psoriasis vulgaris. Für Jeden der sich für diese Behandlung interessiert empfehle ich zwei Bücher, die bei amazon.de oder, beim Verlag Karl F. Haug, Heidelberg erhältlich sind:
    a)Günther N. Schäfer – Fumarsäuretherapie der Psoriasis und Neurodermitis – Ihre Anwendung in der ärztl. Praxis (ca. 18 €)
    b)Günther N. Schäfer – Psoriasis (Schuppenflechte)/Neurodermitis (Endogenes Ekzem) – Antworten zu Alltagsfragen von A-Z (ca. 25 €)
    Ich selbst verwende die von meiner Apo aufgrund eines Rezepts meines Hausarztes hergestellten Fumarkapsel also schon weiter mehr als 15 Jahre. Meine Kasse bezahlt diese Kosten. Ich selbst mache dies auch um meiner Krankenkasse Kosten zu sparen.
    Zur Frage der Nebenwirkungen: man muss die Behandlung langsam beginnen und Zug um Zug steigern. Anfangs gibt es schon etwas Probleme mit den sogen. ‚flushs‘. Dies dauert i.d.R. wenige Minuten und gehen vorbei. Nach längerer Anwendung sind diese Reaktionen nur noch selten. Ggf. hilft die Einnahme mit Milch, ggf. auch eine Talcid-Tablette. Sehr wichtig sind regelmäßige Untersuchungen wg. Leber, Urin und Blut. – Alles ist den o.a. Büchern genau beschrieben. Gut wäre eine Behandlung durch einen Arzt, der sich in dieser Materie auskennt.
    Fazit: wenn ich die Fumarsäuretherapie mit einer von mir in den 70er Jahren erfolgten ‚PUVA‘ oder auch Blacklight-Behandlung vergleiche, würde ich die hier kurz beschriebene F.therapie jederzeit vorziehen. Ich bin mit der Therapie absolut zufrieden. Und die kleinen Stellen an meinen 3-4 Fingern habe ich inzwischen mit Regividerm-Salbe bestens im Griff!

  41. Nelda sagt:

    Alo ich hatte massive Nebenwirkunbgen…sprich Darmkrämpfe dass ich einmal täglich am Boden gelegen hab und 14 Tage später massive Allergisch Reaktion in Form von Quincke-Öder(aufgedunsenes Gesicht,zugeschwollene Augen)

  42. Thorsten sagt:

    Ich würde gerne mehr über diese Fumar-Tabletten (Beitrag von Bihlmaier vom 26.12.) erfahren; sind diese im Gegensatz zu Fumarderm rezeptfrei (da „aus der Apotheke“) und wie sieht es mit den Nebenwirkungen aus? Bei einer Suche über Google stoße ich immer nur auf Fumarderm…

  43. PaddY sagt:

    Ich benutze die Creme seit ungefähr 4 Wochen 2-3 mal täglich… jetzt habe ich damit aufgehört. Mir hat diese creme nicht geholfen… Meiner meinung nach ist es sogar noch ein bisschen intensiver geworden..
    hoffenlich habt ihr mehr glück

  44. Linda sagt:

    Hallo da draußen!
    Ich wollte nun auch noch einmal berichten. Habe heute meine 2. Tube von Regividerm angefangen (Neurodermitis)
    Leide schon seit Kleinkind darunter, mal weniger mal mehr Schübe und bin jetzt 21 Jahre.

    Wie so viele haben meine Eltern anfangs und mittlerweile auch ich alles ausprobiert was der Markt+Geldbeutel herhalten.

    Von Hautärzten, Heilpraktikern, Hömopathie, unzählige Cremes & Salben und und und…

    Ich nehme nun zusätzlich seit längerer Zeit Nahrungsergängzungen. Mit Erfolg (Hatte sonst so gut wie überall am Körper Neurodermitis) Und jetzt sind nur noch vereinzelt Stellen, an Armbeugen und Hals.
    Sogar im Sommer hatte ich einige Monate nichts!!

    Endlich…nach so langen Qualen bin ich auch froh, dass es eine Creme gibt, welche nicht das Problem sondern auch die Ursache bekämpft.

    Natürlich ist es klar, das ELIDEL, PROTOPIC und Co schneller helfen. (aber wenn wir ehrlich sind, wenn wir nicht ständig cremen, kommt es auch wieder hervor)
    So meine Empfindung.

    Mit Regividerm war ich die ersten paar Tage hell auf begeistert, was aber nicht lange anhielt, denn umso öfter ich es gecremt habe, wurde die Haut sehr rot, juckte und spannte. (Brauchte also zusätzlich eine Fettcreme) nehme dafür Bepanthen Wund & Heilsalbe, weil LINOLA einfach nur fettet.

    Ich teste jetzt weiter, denn es wurde jetzt wirklich besser. Gegen den Juckreiz nehme ich noch Fenistiltropfen, ich creme nun 3x täglich dünn auf die Stellen und massiere ein. Dann die Fettcreme drauf und alles super.

    Es sind auch schon Verbesserungen zu sehen – ENDLICH!! Ich war auch schon kurz davor abzubrechen, aber immerhin steht ja drin mann sollte 12 Wochen cremen.

    Also heißt es DURCHHALTEN und cremen, zuzätzlich mit Nahrungsergänzungen arbeiten und siehe da. Wunder geschehen auch noch nach Jahren OHNE KORTISON – eine Heilung in Sicht!!

    Falls jemand noch näheres Wissen möchte und sich vllt. auch für Nahrungsergänzung interessiert kann mich gerne kontaktieren.
    lindis@gmx.net

    Allen Mitfühlenden wünsche ich eine gute Besserung und hoffe das Ihr das passende für euch findet!

    Schönen Feiertag!

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de