Home » Allgemein » B12: Regividerm Erfahrungsberichte

B12: Regividerm Erfahrungsberichte

Regividerm ist ja die „Wundersalbe“ gegen Hautkrankheiten. Seit noch nicht so langer Zeit kann man Regividerm B12 in den Apotheken erhalten und es gibt in der Zwischenzeit einige Menschen, die diese Salbe einmal getestet haben. Verschiedene Erfahungsberichte zeigen, dass die Salbe nicht immer das halten muss, was sie verspricht.

Zum einen wird der B12 Salbe nachgesagt, dass sie eine schnelle Zellveränderung hervorruft. Dies begünstigt natürlich Hautkrebs. Die Berichte belegen ziemlich eindeutig, dass Regividerm Krebs fördert.

Man kann nun darüber spekulieren ob eine Salbe auf Basis von Vitamin B12 Hautkrebs begünstigt. Salben die auf diesem oder einem ähnlichen Rezept basieren gibt es schon seit vielen Jahren.

Zudem findet man auf www.Vitamin-B12.de einige Informationen zu dem Wirkstoff. Dort heisst es, dass selbst bei hoher Dosierung nichts von einem Krebsrisiko bekannt ist. Denkbar wäre ein erhöhtes Krebsrisiko durch direkte Sonneneinstrahlung.

Klar ist: Regividerm wirkt – die ersten Erfahrungsberichte von Menschen mit Schuppenflechte bestätigen, dass die Krankheit nach ca. 8 Tagen langsam abklingt.

Neurodermitis wird demnach bei den meisten Menschen nicht ganz geheilt, allerdings extrem gelindert. Es treten kaum noch Beschwerden dieser Krankheit auf. Nun ist die Salbe ja gerade erst frisch auf dem Markt erhältlich und es wird sicherlich noch eine Weile dauern, bis es genug Meinungen zu Regividerm um ein Urteil bilden zu können.

Ganz zu Anfang wurde in diversen Foren spekuliert, ob die Salbe überhaupt etwas taugt. Man geht eher etwas skeptisch an die Sache ran, denn den meisten machen die bösen Gerüchte über das Krebsrisiko Angst. Andererseits ist es ja ähnlich wie mit dem rauchen. Auf Zigarettenschachteln stehen auch, dass diese schädlich sind. Aber trotzdem rauchen die Menschen.

Solange es keine eindeutigen Berichte gibt, wird man es wohl nur selber testen können. Wer schon Erfahrungen gemacht hat kann hier ja mal ein paar Zeilen schreiben. Ich freue mich, Erfahrungsberichte über Regividerm auf SegaPro veröffentlichen zu können.

144 Kommentare

  1. Dirk Tegtmeier sagt:

    Hallo also benutze die Creme seit 2 Tagen.Bin 43 und es ist mir Peinlich mit meiner Kleinen Tochter Schwimmen zu gehen bz mich ohne Hemd zu zeigen.Seit dem ich die salbe benutze zeigt sich eine deutliche besserung.Habe das Problem schon seit ca 20 Jahren und alles mögliche ferschrieben bekommen aber nichts half wirklich.Auf einmal kein Jucken mehr also auch kein Kratzen volklich keine offenen stellen .Eitrige stellen (Pickel ) heilen endlich ab die Haut wird zwar Trocken und spand aber was sols wenn ich wieder unter menschen gehen kann bis jetzt bin ich mehr als zufrieden.Achtung sie wirt nicht jeden helfen.wie die berichte zeigen es ist keine wundersalbe und die ursache kann sie auch nicht bekämpfen aber sie lindert enorm also Kopf hoch und viel Glück

  2. Ingrid sagt:

    Hallo,
    wenn ich die Kommentare so lese, glauben viele an eine Wundercreme. Das ist sie aber nicht, so kann mann es auch in der Gebrauchsanweisung lesen. Ich muss aber auch zugeben, dass ich glaubte sie würde schneller helfen. Ich habe Psoriasis an den Handflächen, Fußsohle und Zehe. im Gesicht fing es diesen Sommer an, am Kinn, Mundpartie und Stirn. Das war mit Regividerm nach ca. 3 Wochen fast weg, nur das ich Pickel vom Avokadoöl bekommen habe. Es sind aber normale Pickel!! An den Handflächen und Zehen war es auch nach ca. 4 Wochen besser. Es kommen aber immer wieder mal Bläschen-die Haut entzündet sich aber nicht mehr. Die Bläschen gehen einfach weg und dann ist die Haut wieder o.k. bis die nächsten Bläschen kommen. Das kann die Creme nicht verhindern, kann Cortison auch nicht. Meine linke Fußsohle spricht nicht ganz so gut an. Ist noch rot – Ich creme jetzt 3 mal dünn ein und massiere sie gut in die Haut. Mal sehen ob es besser wird. Es ist aber nicht schlechter geworden und das finde ich auch schon mal ganz gut, weil ich keine Nebenwirkungen habe.

  3. nico sagt:

    Hallo alle zusammen,

    ich benutze jetzt Regividerm seit ca. 3 Wochen. Leider kann ich nichts gutes über die Creme berichten. Es ist sogar schlimmer geworden!!!!
    Extremer juckreiz, Ausbreitung der betroffenen Stellen und was mich noch mehr verwundert hatt, es haben sich neue Stellen gebildet in der Nähe con den alten, was bei mir nie der Fall war. Die Cerme habe ich jetzt abgesetzt und es ist besser geworden??, also es findet keine Ausbreitung mehr statt. Ich habe auch einen Alergietest gemacht, er fiel negativ aus. Kann mir jemand etwas darüber sagen??

  4. Sarah sagt:

    Hallo alle zusammen,
    ich möchte euch kurz über meine erfahrungen informieren, da ich denke, es bringt vielleicht einige weiter.
    ich habe seit zwei jahren schuppenflechte… zum glück ist sie bei mir nicht so schlimm. betroffen ist sehr sehr stark die kopfhaut und die ellenborgen auch. vor ca. 3 monaten fing es mit leichten flecken(einige stellen wurden weiß) an bauch, beinen und rücken an.
    direkt danach war cih eine woche im urlaub und es war weg. drei wochen nach dem urlaub fing es wieder leicht an und ich bekam die uv-behandlung…dadurch wurde es viel besser. als ich dann aber nicht mehr hingegegangen bin und regividerm genommen habe, wurde es so schlimm wie noch nie. ich habe mir viel von der creme erhofft und dachte: vielleicht muss es erst schlimmer werden und dann heilt es.´´
    ich hatte soviele stellen wie noch nie, es hat unerträglich gejuckt und war sehr rot. die apothekerin mischte mir dann regividerm nicht mit avokadoöl sondern mit nachtkerzenöl und es ist unfassbar- die rötungen sind weg, es juckt nicht mehr und einige stellen sind komplett abgeheilt. also ich werde bei dieser rezeptur bleiben und dann sie nur jedem empfehlen. warum nicht ausprobieren? zu verlieren haben wir doch nichts! nur für die kopfhaut habe ich noch keine lösung, weil die creme dort nicht angewendet werden darf
    viele grüße

  5. Bihlmaier sagt:

    Hallo,
    Dank Fumar-Tabletten (aus der Apotheke – nicht das überteuerte Fumaderm) habe ich meine Psoriasis recht gut im Griff. Diese Anwendung führe ich seit über 15 Jahren durch. Ich habe damit überall Erfolg nur nicht an 4-5 Fingern. Ich habe bisher seit Jahren alle möglichen Salben (überwiegend Cortison-Salben der unterschiedlichsten Pharmaunternehmen bzw. Stärken) ausprobiert. Unter ‚ausprobiert‘ verstehe ich allerdings einige Monaten nicht nur einige Tage!
    Seitdem nun die neue Regividerm-Salbe erhältlich ist, habe ich auch diese Salbe angewandt. Es sind nun ca. vier Wochen ins Land gegangen und nach anfänglichem Verschlimmern (es kamen ein paar neue, kleine Stellen hinzu) stellte sich nach etwa drei Wochen eine w e s e n t l i c h e Verbesserung ein. Die Salbe wende ich taglich mehrmals an. Sie zieht ja sofort ein und stellt überhaupt kein Problem dar. Sie ist angenehm und hautfreundlich. Wenn ich da lese, sie wäre zu fett muss ich lachen.
    Ich werde die Salbe weiterhin verwenden. Auch wenn sie Ende Febr. 2010 wohl vom Markt verschwinden muss (die Gründe sind ja wg. eines ähnlichen Produktnamens rechtlich bedingt). Notfalls macht mir die Salbe mein Apotheker in Eigenherstellung. Das Rezept ist ja bekannt.
    Das ganze Theater um diese Salbe ist wie schon vor über 25 Jahren bei den Fumartabletten eine einzige Wiederholung. Der Chemiker Schwekendieck, der in den siebziger Jahren damals von dieser Immun-Krankheit betroffen war, stellte sich ein ‚Pulver‘ (bekannt unter Fumartabletten oder -kapseln) zusammen, das dann in Zusammenarbeit mit Dr. Schäfer weiterentwickelt wurde. Recht überteuert kamen dann nach Jahren die Fumaderm-Tabletten auf den Markt. Die Fumartabletten sind nach heutigen Kenntnissen (z.B. Prof. Dr. Altmeyer, Uni-Klinikum, Bochum) eines der besten Mittel um Psoriasis und Neurodermitis zu behandeln. Was wurden da für Argumente ins Feld geführt……
    Alle, vor allem die Pharmafirmen, behandelnde Ärzte usw. reden mit denselben/ähnlichen Argumenten diese Salbe schlecht. Wäre es nicht mal besser, wenn besonders die Hautärzte, Kliniken etc. längere Zeiten Patienten damit behandeln würden und erst d a n n ihren Senf abgeben könnten?
    Nach vier Wochen Einsatz an meinen Händen bin ich dem Journalisten Klaus Martens dankbar, der in der bekannten Fernsehsendung, aber auch in seinem Buch „Heilung unerwünscht“ diese Geschichte publik machte. Außerdem bin ich dem eigentlichen Erfinder der Salbe, Karsten Klingelhöller, dankbar. Und dem öffentlichen ARD-Sender für die Veröffentlichung im Rahmen der Sendereihe ‚Story‘.

    Wenn von allen Geschichten nur 50 v.H. der geschilderten Dinge stimmen, ist dies doch genau das Problem: Heilung unerwünscht! Aufgrund der augenblicklichen Sachlage musste ich dies einfach mitteilen. Und nochmals: nach vier oder fünf Tagen kann ich doch kein Statement abgeben, ob oder nicht…..
    Ein kleiner Nachteil ist natürlich der recht hohe Preis. Ob ich nun aber die Pflegesalben oder -cremes der einschlägigen Firmen kaufe, die nicht viel billiger sind, oder die Regividerm-Salbe und sie nur an bestimmten Stellen einsetze, muss jeder selbst entscheiden. Nebenbei hat Aldi zweimal jährlich recht gute Urea-Salben und Cremes im Sortiment, die ich gerne und erfolgreich anwende. Auch weil sie sehr preiswert sind!

  6. Thorsten sagt:

    Hallo zusammen, bei mir hat sich seit meinem letzten Bericht vom 18.12. etwas getan.

    Wie beschrieben habe ich Regividerm zu Testzwecken nur an den Armen getestet. Nun habe ich die Anwendung etwas abgeändert und meine, Erfolge beobachten zu können.

    Statt nur morgens und abends wende ich die Salbe nun dreimal täglich an und massiere sie wirklich gründlich auf die betroffenen Stellen ein.

    Außerdem mache ich nun jeden zweiten Tag ein Bad mit Balneum Hermal, um das ganze etwas zu unterstützen. Nun kann ich beobachten, wie einige Rötungen komplett verschwinden, andere langsam aber sicher ebenfalls blasser werden.

    Ich werde auf jeden Fall weitermachen!

  7. Anne sagt:

    Hallo, ich benutze die Creme seit vier Tagen und ich kann bisher nicht von einer Wundersalbe sprechen. Ich probiere sie an einem Arm aus. Bisher wird die Haut nach dem Auftragen sehr rot, brennt und juckt eine Weile. Diese Symptome klingen langsam ab, aber die Rötung bleibt, von Linderung im Moment nichts zu spüren. Schade, ich habe mir soviel davon versprochen. Werde noch ein paar Tage durchhalten. Hoffentlich ist es nicht nur wieder Geldmacherei und Schwindel!

  8. pina sagt:

    habe die salbe heute erhalten, habe etwa 10 J. schufl an der kopfhaut und in den Ohren, ganz leicht an den Ellenbogen.

    Brennen tut bei mir nix, Kortison brennt bei mir immer sehr stark am Anfang.

    Fettcremes vertrage ich aber normalerweise gar nicht. Davon bekomme ich eigentlich immer starken Juckreiz und kratze alles auf..bis jetzt ist alles ok

    Finde es komisch das 2 mal in der Packungsbeilage steht man soll es nicht auf der Kopfhaut anwenden, kann man doch abends vorm schlafengehen und morgens die haare waschen, wo ist denn da das Problem

    habe meine hände (ohne schu-fl) mal damit eingecremt, fühlt sich toll weich an

  9. Andrea sagt:

    Also ich melde mich jetzt auch nochmal zu Wort! Ich benutze diese Salbe jetzt seit 7 Wochen und die erste Tube ist leer. Ich habe seit 30 Jahren Schuppenflechte an den Händen und noch nie so ein gutes Ergebnis erzielt wie mit Regividern. Ich trage sie 3 -4 mal am Tag dünn auf und dazu benutze ich eine Nachtkerzenölpflegecreme von Aktivpunkt. Ergebnis, weniger Juckreiz, kaum noch Schuppung, die Haut ist stabiler und weicher geworden. Am Anfang hatt ich auch das Gefühl , dass es schlimmer wurde, aber etwa nach einer Woche hatte sich meine Haut an die Salbe gewöhnt. Also bitte nicht so schnell aufgeben!!

  10. Eveline sagt:

    Hallo,
    auch ich benutze seit 4 Tagen diese Wundersalbe.
    Leider kann ich auch nicht behaupten, dass es besser wird, im Gegenteil. Es wird immer schlimmer.
    Bin auch versucht aufzuhören…..

  11. Thorsten sagt:

    Hallo zusammen,
    ich leide seit etwa 8 Jahren unter Schuppenflechte (vor allem an den Beinen und an den Oberarmen).
    Ich benutze Regividerm nun seit etwa 3 Wochen (in der Regel 2x täglich) probehalber an den Armen.
    Ich kann bis jetzt die Erfahrungen von Irina teilen: Anfangs eine schnelle Besserung, anschließend verschlechterte sich der Zustand der behandelten Stellen, man kann sogar von Ausbreitung der Flechte sprechen.

    Nun bin ich hin-und hergerissen zwischen weitermachen und abbrechen.
    Aber die Hoffnung scheint größer zu sein, denn man greift ja mittlerweile nach jedem Strohhalm…

  12. Irina sagt:

    Hallo zusammen,
    Also ich benutze Regividerm jetzt genau seit fast 7 Wochen und am Anfang hat es sich gut angefühlt nach ungefähr 1 Woche hat sich die haut verschlimmert, aber gibt bitte die Hoffnung nicht auf, den das ist normal.
    Die Salbe arbeitet mit der Haut, das heißt sie zieht den ganzen Gift vom Körper raus. Auch wenn es juckt am Anfang es ist normal. Bei mir ist schon fast alles weg nur vereinzelt paar Pickelchen aber das geht auch vorbei. Die Slabe muss man mindestens 12 Wochen benutzen um gute Ergebnisse zu sehen und zu spüren. Ich weiß es ist nicht leicht, aber denkt dran wie ihr euch fühlen erdet wenn eure Haut ganz geheilt ist. Und was noch ganz wichtig ist Nahrungsergänzung denn ihr müsst es auch von innen alles heilen und den Gift raustreiben. Also gibt die Hoffnung nicht auf, ich weiß von was ich rede.

  13. Lisa sagt:

    Hallo alle zusammen,

    ich habe seit meiner Geburt (25 Jahre) Neurodermitis und im Laufe meines Lebens wie alle hier so ziemlich alles ausprobiert was der Markt und der Geldbeutel hergeben. Als ich das erste Mal von Regividerm gehört habe habe ich auch ein wenig Hoffnung bekommen, dass es vielleicht bald eine Besserung gibt. Ich creme Regividerm nun seit 12 Tagen und habe gemischte Erfahrungen. Nach 2 Tagen hatte ich schon das Gefühl, dass sie dich Creme gut auf der Haut anfühlt und hatte Hoffnung. Inzwischen hat sich mein Hautzustand verschlechtert, die Arm- und Kniebeugen sind stark betroffen und auch Hals und Gesicht machen mir mit starken Rötungen, Schuppen und Juckreiz sehr zu schaffen. Die roten Stellen weiten sich sogar aus und da mir die Creme vom Fettgehalt nicht reicht schmier ich zusätzlich noch Bepanthen WUnd und Heilsalbe. Da ich jetzt hier so viele Unterschiedliche Berichte gelesen habe und es ja manchmal wirklich länger dauert bis eine neue Creme wirkt werde ich noch bis Silvester standhaft bleiben und versuchen das Kortison in der Schublade zu lassen um mir wirklich über einen längeren Zeitraum eine Meinung zu bilden.

    Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht (erst verschlimmerung) und dann hat es doch noch eine Verbesserung gegeben? Würde mich sehr interessieren.

    Hat noch jemand einen Tipp für eine Pflegecreme für Gesicht und Körper? Habe inzwischen so viel ausprobiert und noch immer nicht das richtige gefunden.

    LG, LIsa

  14. marlene sagt:

    hallo interessierte!
    ich war von anfang an skeptisch, was die regividerm betrifft, habe aber trotzdem 2 packungen gekauft und bin nun trotzdem enttäuscht. habe 2 versuche von jeweils einer woche gestartet, 1 bis 2 mal täglich gecremt (neuro). beide male haben sich alle stellen ein wenig verschlechtert, warum ich dann abgebrochen habe. vielleicht dauerte die anwendung zu kurz, aber ich denke, wenn eine creme den zustand verschlechtert, verträgt man etwas nicht und sollte die behandlung abbrechen. nun bleibe ich auf meiner zweiten tube, die ungeöffnet ist, sitzen und naja: falls jemand probleme hat, die regividerm zu erhalten, kann er sie mir gerne abkaufen. ich habe 32 euro bezahlt. interessenten können mich gerne per mail kontaktieren. zeppelina333@yahoo.de

    nichtsdestotrotz kann ich ein produkt sehr empfehlen. am salbensektor das einzige, was mir hilft. die firma heißt kamedis, die salbe rich gel. es ist ein sehr reichhaltiges gel, das biologisch und nach grundsätzen der tcm hergestellt wird und stammt aus tel aviv. mein heilprakitker bezieht die salbe über die marienapotheke in waldsassen. apotheke brigitte mehler. es ist für rote oder sehr trockene stellen anwendbar und ich finde es toll! und ich vertrage kaum cremes. probiert es nach möglichkeit aus und berichtet mir gerne per mail, wie eure erfahrungen waren.

    bis auf weiteres kopf hoch und lasst es euch gut gehen – alles liebe, marlene

  15. Insel sagt:

    Hallo liebe Mitbetroffene,

    ich habe seit über 10 Jahren Neurodermitis. Überwiegend an den Füßen, im Laufe der Zeit aber auch an Beinen und Gesicht (Augen), das hat sich aber zum Glück gegeben, sodass ich eigentlich „nur“ permanent an einem Fuß Ekzeme habe. Diese kommen aber nicht Schubweise sondern sind immer da (mal mehr mal weniger). Wie die meisten hier habe ich schon alles mögliche ausprobiert, wovon leider nichts half außer Cortison. Dem habe ich aber schon seit Jahren abgeschworen. Regividerm habe ich gestern erst gekauft, da sich die Ekzeme ausgebreitet haben und auch den anderen Fuß nach langer Zeit mal wieder befallen haben.

    Ich kann es kaum glauben und möchte mich eigentlich auch nicht zu früh freuen. Aber ich habe bereits nach dem ersten Tag (gestern) eine deutliche Besserung gesehen und vor allem auch gespürt. Das heftige Brennen und Jucken an meinem permanent befallenen Fuß ist weg! Auch das Aussehen ist schon viel besser. Das Ekzem am neu befallenen Fuß ist noch da aber ich hab echt Hoffnung das es auch bald verschwindet.

    Beim Auftragen der Creme merke ich an dem stark befallenen Fuß an einer Stelle ein etwas stärkeres Brennen, das ich mir eventuell damit erkläre, dass die Haut dort stärker aufgerissen ist. Eigentlich soll man laut Packungsbeilage an solchen Stellen nicht cremen, ich machs aber erstmal trotzdem und beobachte weiter….

    Die Hoffnung kehrt zurück. Das ist echt schön 🙂

    Trotzdem werde ich in nächster Zeit mal eine stärkere Ursachenforschung in Angriff nehmen, da bei mir jetzt auch noch eine Milbenallergie neu dazugekommen ist. Hab ja jetzt schon öfter gehört, dass es mit dem Darmmilieu zu tun haben kann. Habe aber auch noch einige alte Amalgamfüllungen im Mund, die ich jetzt endlich mal loswerden möchte. Hat jemand von euch vielleicht Erfahrungen damit? Fände ich interessant.

    Viele Grüße
    von der Insel

  16. Nadja sagt:

    Hallo,
    benutze die Regividerm bei meiner Tochter 2xTäglich seit 4-Wochen, es ist eine leichte Besserung, aber phasen weise verschlimmert es sich auch. Sie Kratzt meist Nachts so lange bis es blutet, also weiss ich nicht ob ich sie ein zweites mal kaufe werde…..??? da die Crem viel zu teuer ist! die Zusammensetzung der Inhaltsoffe ist nichts besonderes und die Herrstellung sehr günstig.
    Alternativ benutzen wir LA Roche-Posay LIPIKAR, wesentlich günstiger und sie kratzt weniger.
    bei allen wo Regividerm hilft, freut euch!

  17. Rainer sagt:

    Hallo zusammen, meine Erfahrung nach 4-wöchiger Behandlung ist folgende. Im Brust und Schulterbereich (4 Stellen ca.2cm durchmesser) ist seit einigen Tageb kaum noch etwas zu sehen. Die Haut ist nicht mehr gerötet, keine Schuppen mehr ist glatt und geschmeidig. Die Behandlung auf der Kopfhaut im Haarkranz habe ich leider nach 14 Tagen viel zu früh abgebrochen. Werde aber aufgrund der positiven Erfahrung demnächst einen weiteren Versuch auf der Kopfhaut starten und dann hoffentlich auch durchhalten.
    Nochmal ganz wichtig: Die Creme darf nicht einfach nur aufgetragen, sondern muss richtig einmassiert werden.

    Rainer wünscht allen Betroffenen gute Erfolge!

  18. Linda sagt:

    Hallo Ihr Lieben da draußen…

    Ich bin ja schonmal froh, dass es jetzt doch so viele Berichte gibt, wie ihr mit dieser Creme zurecht kommt.

    Bei mir ist folgendes der Fall.
    Benutze die Creme jetzt ca eine Woche und ich merke auch beim auftragen, das die Haut ziemlich rot wird und so ein leichtes brennen entsteht, natürlich vergeht der „Schmerz“ auch nach paar Minuten wieder.

    Verständlich ist auch, das REGIVIDERM nicht so schnell anschlägt wie ELIDEL oder PROTOPIC (hab ich kurz zeitig auch nochmal verwendet) – Heilung schon nach 2 Tagen 😉 Aber gut… die Nebenwirkungen schrecken mich ab und deswegen hab ich sie auch nur noch leer gemacht..
    (und nach 2-3 Tagen kam schon wieder der Rückfall – also bekämpft das Zeug auch nur das Problem und nicht die Ursache)

    Bleibe jetzt natürlich dran mit REGIVIDERM und hoffe, wie im Beipackzettel steht, das mindestens nach 12 Wochen annähernd eine postive Verbesserung eintritt.
    Was mir aber noch fehlt ist der Fettgehalt… deswegen creme ich meist noch drüber mit Linola oder Bepanthen Wund und Heilsalbe (da ist die Spannung wenigstens nicht mehr so stark)

    Also heißt das DURCHHALTEN und fleißig cremen 🙂

    Und hoffen, dass dann der gewünschte Effekt entsteht.. und man nicht mehr so am verzweifeln ist, weil die Heilung leider nicht so schnell eintritt wie sonst von anderen Cremes gewohnt..

    Allen eine gute Heilung 🙂

    Viele Grüße

  19. Hannah sagt:

    hallo an alle,
    ich wende regividerm nun seit gut vier wochen einmal täglich an. nach ca. 2 wochen trat die erste verbesserung auf, d.h. die roten flecken wurden kleiner und weniger rot. heute kann ich sagen, dass die salbe schon eine besserung bewirkt hat, aber ganz verschwunden sind sie nicht, sondern immer noch zu sehen, wenn auch weniger stark.

    alles in allem muss ich sagen, dass diese besserung zwar schon ganz gut ist, mir aber nicht genügt. denke ich werden die behandlung nicht ganz aufgeben, aber zusätzlich mit kortison oder elidel behandeln, auch wenn das für meinen körper sicher nicht gut ist. kann und will mich mit diesem teilerfolg nicht zufriedengeben.

    liebe grüße, die Hannah.

  20. duden sagt:

    Hallo ,

    hatte schon mal berichtet , ich habe Neurodermitis an den Händen und habe die Creme 1 Monat getestet. Leider hat es nicht gewirkt im Gegenteil es ist viel schlimmer geworden.Kenne noch 3 weitere Personen und das gleiche.
    Ich finde es nur schade das man uns immer Hoffnung macht und ich immer wieder darauf reinfalle . Na man kann mit uns eine menge Knete verdienen.

    Bye Bye

  21. Franzi sagt:

    Tendez , Freitag bis nun:

    bisher keine sichtbare veränderung ( ok wird noch etwas dauern…) aber stellen jucken nicht mehr und bei mir treten nach dem eincremen keine rötungen der stellen auf 🙂

    die Franzi

    @ Nelda: hier *wink* mitbetroffene aus Dortmund 🙂
    kannst dich ja mal melden.

    Email:
    hakkebabe1412@hotmail.com

  22. Verena sagt:

    leide seit ich 1 oder 2 Jahre alt bin an Neurodermitis
    (jetzt 18 Jahre alt) habe zwischendrin min. 10 jahre lang überhaupt keine Beschwerden gehabt da ich Hömöopatisch behandelt wurde, seit 1 Jahr hab ich es allerdings wieder in den Kniekehlen, Armbeugen und seit einem halben jahr stark an beiden Mittelfingern! Hautarzt hat mir natürlich Kortison verschrieben und eine Fettsalbe die nicht gewirkt hat. Bin jetzt zu einer anderen Hautärztin (in der selben Woche als Heilung unerwünscht zum 1x ausgestrahlt wurde) natürlich hatte sie zu dem Zeitpunkt keine Erfahrungen gemacht, hat auch die Sendung nicht gesehen. Nachdem aber sie so viele Patienten angesprochen hatten hat sie sich die Studien angeschaut und meinte ich soll Regividerm einfach probieren und ihr dann auch sagen wie es hilft
    also benutze die Salbe seit gestern früh
    1. Tag hat es sich recht angenehm angefühlt, bisher aber noch keine Wirkung (ist ja klar wenn da steht 1-3 Wochen) allerdings fängt es heute (2. Tag) schon etwas mehr an zu jucken und die Haut ist sehr angespannt! werde sie aber weiter benutzen und hoffen dass es hilft! Drückt mir die Daumen 😉

  23. Franzi sagt:

    1. kurz erfolg xD

    anfang des Genital bereichs ist nun nach dem eincremen zumindest kein bisschen mehr am jucken 🙂 * wobei ich heute auf der arbeit fast gestorben wäre haha*

    fortsetzung folgt…

    PS: 100gr haben hier in der Apotheke 28,- gekostet.

  24. Steffi sagt:

    Hallo an alle Betroffenen,

    ich habe mir nun alles durchgelesen und möchte selber kurz berichten.

    Ich habe Neurodermitis. Vor allem sind meine Augen(lider), die Stellen um die Augen herum betroffen sowie Lippen und die Stellen um den Mund herum. Die Regividerm habe ich einige Male angewandt, allerdings wurden die Augen immer schlimmer. In der Packungsbeilage las ich dann, daß die Salbe nicht an den Augen genommen werden darf. Nachdem ich die Stellen um den Mund herum mit Regividerm eincremte, war eine Stunde später alles entzündet, nässte und war dick verkrustet.

    Leider hat sie mir nicht den Erfolg gebracht, den ich mir erhofft hatte – und hätte ich gewußt, daß sie nicht im Augenbereich genutzt werden darf, hätte ich sie mir wahrscheinlich auch gar nicht bestellt.

    Jedenfalls wünsche ich Euch allen weiterhin alles Gute und viel Erfolg mit Regividerm.

    Liebe Grüße
    Steffi

  25. Franzi sagt:

    meine schwester besorgt mir heute diese salbe oder lässt sie anmischen , mal schauen wie es bei mir wirkt…
    werde einfach mal wie ihr auch berichte dazu abgeben .

    grüße aus Dortmund die Franzi

  26. Hannah sagt:

    Hallo an alle,
    ich habe auch die selbe Vermutung wie Katrin.
    (Salbe ist für Neurodermitiker zu fett)
    Werde daher nächstes mal, wenn ich mir die Salbe in der Apotheke mischen lasse, fragen, ob man da etwas machen kann. Vielleicht weniger Avocadoöl oder mit so etwas ähnlichem wie Asche Basis Creme vermischen… hoffe, dass es da etwas gibt.
    Ansonsten wirkt die Salbe bei mir mittlerweile recht gut … hat aber schon eine Weile gedauert: nach 2 Wochen hatte ich nur minimale Erfolge und hab auch schon überlegt ob ich wieder mit Kortison anfange … vor allem weil es für mich psychisch immer sehr schlimm ist, wenn der ganze Bauch- und Rückenbereich mit roten Flecken übersäht ist … den Juckreiz finde ich weniger schlimm. Hab jetzt aber doch noch mit Regividerm weitergemacht und seit ca. 2 Tagen gute Erfolge … mein Hautbild verbesserte sich sozusagen von einem Tag auf den andren deutlich. Vielleicht muss man die Salbe wirklich nur lange genug anwenden … in der Packungsbeilage steht ja auch was von 3 Wochen. Außerdem nehmen ich noch einen Vitamin B Komplex täglich ein.
    Bis dahin … alles Gute 🙂 Hannah

  27. Irina sagt:

    Das sind paar Infos über die Nahrungsergänzung:
    Der Name NUTRILITE™ steht seit 1939 für eine bewährte Marke für qualitativ hochwertige, nach strengen Erarbeitungsstandards hergestellte Nahrungsergänzungsmittel auf pflanzlicher Basis.
    Nutrilite ist die auf dem Weltmarkt führende Marke im Bereich Vitamine, Mineralstoffe und Nahrungsergänzungsmittel.
    NUTRILITE™ ist der weltweit einzige Hersteller von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten, der eigene landwirtschaftliche Betriebe besitzt, in denen die in den Produkten enthaltenen Pflanzen nach den Grundsätzen des kontrolliert organischen Landbaus angebaut, geerntet und verarbeitet werden.
    UNd WAS GANZ WICHTIG IST BALLASTSTOFFE FÜR DAS BLUT BZW. DARM
    Was ich gut finde ist das die firma eine 100% Zufriedenheit d.h wenn sie mit den Produkten unzufrieden sind dann können sie
    innenhalb der 90 Tagen die Produkte zurückschicken und bekommen ihr Geld zurück. Also ich bin sehr begeistert und fühle mich rihtig gut.
    PS:Neurodermitis ist keine Allergie im Körper sondern eine Vergiftung des Immunsystems in unserem Körper.
    Für Fragen könnt ihr mir gerne schreiben: I.Bol@web.de

  28. Tina sagt:

    Hallo Irina,

    könntest du mehr über die Nahrungsergänzung berichten?
    vielen Dank

  29. katrin sagt:

    Hallo,
    ich glaube inzwischen dass Regividerm bei Schuppenflechte sehr gut, bei Neurodermitis jedoch nur mäßig wirkt, da sie für uns Neurodermitiker viel zu fett ist. Ich könnte mir vorstellen, dass eine feuchtigkeitsspendende Creme die mit B12 angereichert ist eine gute Lösung bei Neurodermitis wäre. Vielleicht gibt es so etwas ja in hoffentlich naher Zukunft.

    Grüße Katrin

  30. Sandra sagt:

    Hallo alle zusammen, ich nehme die Salbe genau eine Woche und ich muss sagen das Sie mir super gut hilft. Es sind viele Stellen ganz blass und einige sind schon weg und es wird jeden Tag besser. Regividerm hat mein Leben jetzt schon verändert. Wenn es so weiter geht, kann ich seit 20 Jahren im Sommer wieder T-Shirts tragen. Ich freue mich tierisch das es endlich was gegen Schuppenflechte gibt.
    Ich finde man soll einfach mal 28€ ausgeben, ob sie hilft oder nicht merkt man dann schon ziemlich schnell. Ich habe es schon am zweiten Tag gemerkt das Sie mir sehr gut tut. Drücke Euch die Daumen.
    LG
    Sandra

  31. Andrea sagt:

    Hallo noch mals, also mein Bruder verwendet jetzt die Creme knapp 3 Wochen, er hat festgestellt, wenn er 1 Tag pro Woche aussetzt und nur eine Fettcreme verwendet, dann mit Regi morgens und abends weitermacht es sich nochmals merklich beschleundigt. Habe am 23.11. über Ihn berichtet. Jetzt ist seine Haut eben und rosa (vorher war sie dick und rot), der Juckreiz ist gar nicht mehr da und die stellen werden schon kleiner. Er ist überezugt, daß die Salbe bis jetzt das beste ist was er bisher ausprobiert hat. Bin gespannt wie es bei ihm weitergeht.

  32. Evy sagt:

    Hallo Nelda,

    war nach Gebrauch der Creme 10min auf der Sonnenbank und hatte danach ca. 3 Tage schlimme Hautirritationen im Gesicht. Ähnlich einer Sonnenallergie und starke Abschuppung. In der Packungsbeilage ist kein Hinweis. Habe ihn aber in der Salbenbeschreibung bei Wikipedia gefunden. Sonnenbestrahlung wohl vermeiden.
    Ansonsten hatte sich mein Nacken mit der Creme eher verschlechtert. Versuche es aber nochmal. Im Gesicht als Pflege find ich die Creme super.

  33. Nelda sagt:

    Also es wird langsam besser,die Haut ist nicht mehr schuppig,und die roten Flecken sind etwas kleiner geworden.

    Aber mal eine Frage:
    Bin sonst schon mal ab und an auf die Sonnenbank,nicht zu lang und nicht zu stark…hat auch gut geholfen,die Bestrahlungsgeräte beim Hautarzt allerdings nicht.
    Hat jemand Erfahrung mit Sonnenbank und Regividerm?
    Keine Angst ich übertreibs nicht…kenne das Risiko

    Lieben Dank

  34. siggi sagt:

    Hallo Irina,

    deinen Beitrag finde ich sehr interessant, kannst du mir evt an meine e-mail Adresse mehr über die produkte sagen ?
    Wo bekomme ich sie und welche sollten es sein usw.
    Danke
    siggi
    siggi@tiscali.it

  35. Irina sagt:

    Hallo zusammen also ich habe mir das alles durchgelesen.
    Also ich benutze Regividerm seit 1 Monat und die meisten Stellen sind bei mir schon geheilt nur vereinzelt kleine Pickelchen auf manchen stellen, aber nicht der redewert. Was ich euch empfehlen würde ist Nahrungsergänzung auf natürlichen Basis, aber aufkeinen Fall die Chemischen Nahrungsergänzung bzw. Vitamine. Es Spielt eine große Rolle natürliche oder chemische. Und was ganz wichtig ist Ballaststoffe denn ihr müsst euren Körper bzw. Darm und das Blut reinigen und außerhalb die Salbe auftragen denn erst dann habt ihr für immer eure RUHE.Ich nehme die Nahrungsergänzung regelmäßig seit 1 Monat ein und ich fühle mich wie neu geboren. Ich hatte Neurodermitis seit 2 Jahren und wurde auch mit Kortison behandelt und wenn man schon Kortison benutzt hat, fehlen einem die Mineralstoffe. Und das ist eben auch in den Nahrungsergänzung mit enthalten. Also wenn jemand über die Nahrungsergänzung mehr erfahen möchte kann ich euch gern weiter helfen.
    PS: Das ist alles auch eine Preisfrage, aber ich finde die eigene Gesundheit soll keinem zu teuer sein. Lieber für immer Gesund als sich immer zu quälen.

  36. doro sagt:

    Hallo zusammen,

    hat jemand die Salbe an den Augen verwendet? Habe hauptsächlich Probleme mit den oberen Augenlieder. Im moment halte ich es mit Pflege in Schach, aber nur mit mässigem Erolg. Will aber kein Kortison mehr benutzen. Bin zur Zeit sehr unsicher, ob ich die Salbe ausprobieren soll, da ich mir Sorgen mache, dass die Rötung zu nimmt (wie ja mehrfach berichtet wurde) und das ist im Gesicht ziemlich blöd.
    Grüße, Doro

  37. clauz sagt:

    hallo duden-
    ich habe für mich und den der es will ein sehr einfaches rezept.
    an meinen händen wirkt es ganz toll.
    und ich habe sehr glatte und stabile haut bekommen.
    es geht um mechanik und heisses wasser- bissle crem und fertig.
    v.g.c.

  38. Iwan sagt:

    Ich mache bis jetzt gute bis sehr gute Erfahrungen mit Regi. Drei Tage lang eingeschmiert, schon wurde es besser. Juckreiz ist komplett weg. Haut ist weich und weniger schuppig, auch nicht mehr gerötet. Und das an Stellen, an denen bisher Salben wie Diprolen, Protopic und Daivobet überhaupt nicht geholfen haben. Regividerm liegt in der Wirkung bereits vorne und ich mache mal weiter.

  39. Andrea sagt:

    Hallo, habe leider auch eher schlechte Erfahrungen mit der Regividerm gemacht. Nach 3 Tagen Anwendung an den Händen hat sich das Hautbild ziemlich verschlechtert mit Reaktionen wie starkem Juckreiz, Rötung und Trockenheit. Jetzt, 2 Wochen nach Absetzen der Creme sind meine Hände nach wie vor im gleich schlechten Zustand. Die Hautoberfläche fühlt sich wie zu klein an und ist sehr trocken. Werde es aber nochmals an einer kleinen Stelle versuchen. Man soll ja nicht immer gleich aufgeben… es wird wie bei Allem sein..dem Einen hilfts, dem Andern nicht.
    Alles Gute!

  40. Duden sagt:

    Hallo, ich habe Neurodermitis überwiegend an den Händen und benutze die Creme seit einigen Tagen, leider habe ich kein erfolg sondern es hat sich noch verschlimmert die Haut ist stark gerötet und juckt sehr stark.
    Werde weiter berichten wie es mir geht, habe ja 4 Packungen.
    Gute Besserung da draussen.
    Bei fragen meldet euch. E-Mail duden05@freenet.de

  41. empedocles sagt:

    Hallo, nutze die Salbe den dritten Tag (morgens und abends dünn aufgetragen, Gesicht, Brust) und sehe aus wie ein Pavian am Allerwertesten. Die Haut ist stark gereizt / gerötet, verstärkte Schuppenbildung (auch an Stellen, die bisher davon verschont waren) und auch einige kleine nässende Stellen. Werde heute abend mal was zur Beruhigung daraufmachen (Mischung aus Zink- und Fettsalbe). So wie meine Gesichtshaut jetzt aussieht, kann ich mir nicht vorstellen, dass eine weitere, lange und großflächige Anwendung Besserung bringen wird. Da werde ich wohl wieder mit Bio-Leinöl einfetten und nur kleinere Stellen mit Cortison behandeln. Vielleicht starte ich noch einmal einen Versuch, wenn sich die Haut beruhigt hat.

  42. jasmin sagt:

    ok, hab inder apo nachgefragt, darf auch auf der kopfhaut angewendet werden, man muss einfach in kauf nehmen dass es komisch aussehen kann…

  43. Andrea sagt:

    Habe die Sendung im Fernseher gesehen, das Buch gekauft und die Creme in der Apotheke mischen lassen. Mein Bruder hat schon ca. 3 Jahre Schuppenfelchte, besonders auf dem Kopf (bis über den Haaransatz) an den Armen, Ellenbogen und Knien. Jetzt benutzt er die Salbe ca. 1,5 Wochen morgens und abends. Das Ergebnis ist bis jetzt beeindruckend. Seine Haut war an den befallenen Stellen sehr dick, rot, schuppig und hart. Nach ca. 1 Woche ist die Haut nicht mehr schuppig, nur noch hellrot und wenn er kratz wird sie nicht mehr blutig und rissig, weiters fühlt sich die Haut weicher an. Er hat gesagt, daß der Juckreiz auch nicht mehr so stark ist. Bin gespannt wie es bei Ihm weitergeht, er hatte bis jetzt auch schon alles ohne Erfolgt ausprobiert und wie es scheint hilft ihm diese Creme.

  44. Rean Akinci sagt:

    Ich nochmal:
    @Frank: Danke das du jetzt verstehst ;)) Ist echt hart mit diesen Krankheiten klarzukommen. Man gibt nicht auf, und man hofft und glaubt das es wirkt.

    Also tag 4 mit Regividerm.

    wie schon ober erwähnt wurde, hat sich bei mir auch die Schuppenbildung verlangsamt und stabiler geworden. Die Rötung lasst nach, die Wunden werden heller. Habe leichten Juckreiz. Aber keinen Standart. Ich kann mich erinnern, als ich bestrahlung gemacht habe mit Blaulicht, da hat es auch gejuckt, aber das war nicht das Typische Pso Juckreiz. Ich weiss das wenn eine Wunde Juckt, das es ein zeichen der Heilung ist. Und diesen Juckreiz hatte ich auch bei Regividerm, kurzfristig. Aber es war nicht so heftig, das man die Wunden aufreisst. Ich bin immernoch begeistert von dieser Creme. Das auftragen ist auch nicht aufwendig.

    Und nochwas: Ihr müsst die Creme schön einmassieren, dann zieht sie schneller ein und dringt in alle Poren ein. Nicht einfach draufschmieren und warten. Schön einmassieren ;))

  45. siggi sagt:

    @ Nelda, ja Nelda deine info ist angekommen und ich danke dir sehr dafür.
    Da ich ja in Italien lebe, lass auch ich mir die creme von der Apotheke selbst anfertigen. Ich creme mich damit 2 mal täglich ein und die Dose mit 100 g. reicht mir fast genau 2 Wochen. Sie kostet mir 15,82 €. Mit jeden Tag sehe ich besser aus und wenn es so weiter geht, dann werde ich mir wohl bald eine Verlobte suchen können 😉

    Schönen Sonntag noch.
    siggi

  46. Nelda sagt:

    Danke nochmal für das Rezept Karin.
    Ich selber Creme nur einmal am Tag und hoffe,dass ich bald eine Besserung spüre.Das schupppige hat sich jedenfalls schon mal gebessert.
    Bin auch mal gespannt wie lange ich mit der 100g Tube auskomme.Hoffe sie reicht mir für einen Monat,da es für mich sonst zu teuer ist.Würde auch gerne 2x täglich damit cremen,da es wirklich ein angenehmes Gefühl auf der HAut ist und ich zugegebener Massen auch ein wenig ungeduldig bin.
    Vielleicht habe ich ja Glück und finde hier in Dortmund auch Mitbetroffene,die bereit wären sich die Apothekensalbe mischen zu lassen und zu teilen.
    Frage mich nur grade,ob man die auch noch gemischt bekommt,falls das Revigiderm wieder vom Markt genommen wird.
    Darf ich fragen wie gross der Preisunterschied ist?Ich habe für meine Tube 18,85€ bezahlt.
    Lieben Dank und weiterhin gut Besserung

    @Siggi:Info über Neutrogena angekommen?

  47. Karin sagt:

    Habe seit 25 Jahren Psoriasis und vieles versucht. Benutze jetzt seit 2,5 Wochen Regividerm (bzw. eine Rezeptur, die ich in der Apotheke mischen lasse). Mein Komentar, habe noch nie eine Hautpflege gehabt, die mir so geholfen hat. Ich hatte auch keine Erstverschlimmerung, habe allerdings auch vorher kein Cortison benutzt. Mein Hautbild verbessert sich zusehens, die Haut ist glatt – allerdings sind noch Rötungen zu sehen – Keine Juckreiz und kaum Hautschuppen mehr. Allerdings darf man nicht aufhören, sobald man vergisst einzucremen, geht es wieder los. Ich benutze die Salbe 2 x tgl. und komme gut zurecht. Hier das Rezept für die Apotheke, falls jemand nicht auf den Handel warten will:
    Cyanocobalamin (B12) 0,7 g
    Avocadoöl 166,6 g
    Basiscreme DAC auf 1000g

    Das ergibt natürlich eine große Menge. Je kleiner die bestellte Menge je teurer wird die Salbe, da die Apotheke das Vitamin B 12 nur in 1 g Menge beziehen kann. Allerdings haben sich bei meiner Apo mehrere Interessenten gemeldet und wir konnten uns den Spaß teilen. So wurde die Salbe jedenfalls günstiger als Regividerm.
    Wünsche alles viel Erfolg

  48. Frank sagt:

    Liebe Hannah, Du hast völlig Recht. Was mir auf dem Herzen lag war das mit der ärztlichen Rücksprache, nachdem ich auch von negativen Erfahrungsberichten nach Absetzen von Kortison und Anwendung von Regividerm las. Ich selbst bin auch nicht von Neurodermitis oder Psoriasis betroffen. Werde den Blog nicht mehr belästigen-wünsche allen alles Gute und positive Erfahrung mit Regividerm.

  49. buchs sagt:

    hallo ihr habe 4 Regividerm salben bestellt kann sie momentan nicht nehmen,da ich die sche… NEOTIGASON tabl schlucken muß und erhebl. Nebenwirkungen erleide erhöht blutfettwerte und leberfettwerte und dies nicht zu knapp egal ich freue mich schon auf die salbe schlimmer als die tabletten kanns auch nicht sein Ich haße die pharmaindustrie nur geldgier alle die dieses zeug vor 20 jahren verboten und nicht genehmigt haben sollten schuppenflechte und neurodremitis im höchsten grad bekommen ich denke Regividerm wird zum medizinprodukt des jahrzehntes bzw jahrhunderts

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de