Home » Allgemein, Games » E3: Elder Scrolls: Skyrim mit dynamischen Drachen

E3: Elder Scrolls: Skyrim mit dynamischen Drachen

Der neue Elder Scrolls-Teil, auch Skyrim genannt, begeistert mit neuem, nordischen Setting, wunderschöner Grafik, interessanten Gameplayfeatures und dynamischen Drachen.

Nicht, dass ich wirklich überrascht war, dass das Video zu Skyrim vielversprechend werden würde, aber ich denke, ich war doch schon ein wenig begeisterter und angefixter vom Spiel als ich vorher gedacht hätte.

Die Grafik sieht sehr schön aus und ich hoffe – und bin auch sehr zuversichtlich was dies angeht – dass Bethesda das neue Elder Scrolls nicht mehr so baukastenmäßig aussehen lässt wie noch Oblivion, welches zwar damals eine Grafik hatte, die durchaus begeistern konnte, doch nach längerem Spielen wirkte das ganze Spiel doch überhaupt nicht lebendig. Dies war vor allem wegen den sterilen, leeren Städten und den sich wiederholenden Bodenmustern in der Außenwelt so.

Die Funktion, dass man sowohl Waffen als auch Zauber beliebig auf die beiden Hände der Spielfigur verteilen kann, scheint mir äußerst interessant zu sein und ermöglicht sicherlich einiges an Kombinationsmöglichkeiten.

Das, was mich persönlich am meisten angefixt hat an dem neuen Gameplay-Video von Skyrium waren die Drachen. Nicht nur sollen die Drachen in der Story eine zentrale Rolle einnehmen, sind sie für mich doch vielmehr einfach in spielmechanischer Hinsicht interessant, da sie als einzige Gegner im Spiel nicht geskriptet sind und so völlig unberechenbar in ihren Handlungen sind. Wie man im Video sieht, greift während eines Kampfes zwischen dem Spieler und ein paar Mammuts und Riesen auf einmal ein Drache ein, packt einen der Riesen und lässt ihn aus großer Höhe fallen. Die Drachen ermöglichen ein, wenigstens in dieser Hinsicht, immer anderes Spielerlebnis und ich hoffe wirklich, dass Bethesda dies auch konsequent durch zieht, sodass Drachen vielleicht sogar mal Dörfer oder Städte mit allen Konsequenzen angreifen. Natürlich nicht so weit, dass Dörfer oder Städte komplett vernichtet werden, weil es so natürlich ziemliche Probleme mit der eigentlichen Handlung geben sollte, aber sollten die Drachen wirklich gänzlich unberechenbar sein, so klingt das doch als könnten so sehr viele coole und lustige Situationen entstehen.

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de