Home » Allgemein » Eigenartige Wörter halten immer mehr Einzug in unsere Sprache

Eigenartige Wörter halten immer mehr Einzug in unsere Sprache

Habt Ihr auch schon bemerkt, dass wir in letzter Zeit vermehrt „eigenartige“ Wörter im Umlauf haben? Damit meine ich nicht jene, die nach der neuen Rechtschreibung immer noch gewöhnungsbedürftig sind, wie beispielsweise „Fußballliga“ oder „Schifffahrt“. Ich meine auch keine Anglizismen, denn dass englische Wörter längst Einzug in die deutsche Sprache gehalten haben, ist hinlänglich bekannt. Auch Eigenkreationen wie Pietros „Lombardisch“ gehören nicht dazu.

Vielmehr denke ich an solche, die aus einem bestehenden Wort heraus gebildet wurden. „Googeln“ ist hierfür ein Paradebeispiel. Natürlich sagt kein Mensch „ich habe einen Begriff mithilfe der Google-Suchmaschine nachgeschlagen“, obwohl er genau dies getan hat. Nö, es wurde einfach „gegoogelt“ und jeder weiß, was damit gemeint ist. Nur leider die MS-Word-Rechtschreibprüfung nicht; sie gibt immer eine Fehlermeldung.

Ein weiteres Beispiel für diese Art von Wörtern ist „tweeten“. Als eine Bekannte von mir neulich erklärte, sie „müsse das und das mal ganz schnell tweeten“ wusste ich überhaupt nicht, was sie damit meinte. Für all diejenigen, denen es ähnlich ergeht: sie wollte etwas auf Twitter posten („posten“ gehört übrigens auch ein wenig in die Kategorie der eigenartigen Wörter). Ich hatte zwar immer gedacht, solch eine Aktion nennt man „twittern“, aber man lernt nie aus, nicht wahr?

Das für mich persönlich seltsamste Wort ist der Begriff „liken“. Er ist im Zusammenhang mit Facebook zu sehen und bedeutet so viel wie „gefällt mir“-Button anklicken. Noch kurioser wird es allerdings, wenn das Wort in einem kompletten Satz verwendet wird: „Was hast du zuletzt geliked?“ meiner Ansicht nach eine sehr außergewöhnliche Wortkreation.

Sprache ist ja bekanntermaßen etwas Lebendiges, das sich ständig weiter entwickelt. Allerdings ist mir aufgefallen, dass all diese neuen Wortschöpfungen aus dem Computerbereich im weiteren Sinne stammen. Deckt sich gut mit dem Zitat von Dieter Hildebrandt: „Bildung kommt vom Bildschirm. Wenn sie vom Buch käme, hieße sie Buchung.“

Sind Euch ebenfalls Wörter dieser Art begegnet? Dann teilt sie mir bitte mit!  🙂

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de