Home » Allgemein » IFAW – eine Tierschutzorganisation für eine bessere Welt für Mensch und Tier

IFAW – eine Tierschutzorganisation für eine bessere Welt für Mensch und Tier

Vor einigen Tagen hatte mir ein Kollege einen TV-Spot empfohlen, der es verdient hätte, „Spot der Woche“ zu werden (danke, Olaf 😉 ):

Gezeigt wird ein Jumbojet im Landeanflug; durch einen Kameraschwenk wird nun ein fliegender Elefant gezeigt. Nach einiger Zeit landet er elegant. Während des gesamtes Spots (ca. 47 Sekunden) wird weder gesprochen noch ertönt irgendeine Hintergrundmusik. Ein Schriftzug erscheint: „If they wanted to come, they would. Animals are not souvenirs.”
Dieser Spot ist eine Fernsehwerbung für den Internationalen Tierschutzfond (international fund for animal welfare), kurz IFAW; eine der größten Tierschutzorganisationen weltweit. Diese Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, „eine bessere Welt für Mensch und Tier zu schaffen“, und diese Thematik ist meiner Meinung nach so wichtig, dass es sich darüber zu berichten lohnt (und zwar nicht als „Spot der Woche“, sondern in einem eigenständigen Artikel).
Die IFAW wurde bereits 1969 von Bryan Davis gegründet mit dem damaligen Ziel, die Jagd auf Sattelrobben in Kanada zu beenden. Inzwischen hat die Organisation mehr als 200 Mitarbeiter (Wissenschaftler, Juristen, Pädagogen, Kommunikationsexperten), die in über 40 Ländern an Projekten und Initiativen arbeiten. Prinzipiell geht es darum, die gerechte Behandlung von Tieren zu fördern und die Lebenssituation sowohl von Haus- als auch von Nutztieren zu verbessern. Generell lässt sich das Programm der IFAW in drei Punkte aufteilen:

  • Schutz der Lebensräume von Wildtieren
  • Reduktion der kommerziellen Ausbeutung von Tieren
  • Soforthilfe für Tiere in Not nach einer Katastrophe

Im Einzelnen bedeutet dies beispielsweise, den Walfang zu stoppen, Handel mit Elfenbein und Wildtieren zu verbieten oder Grausamkeiten gegen Bären in Russland nicht weiter zu tolerieren. Kurz gesagt: es geht einfach um den respektvollen Umgang mit Tieren.
In diesem Zusammenhang ist auch besagter Spot zu sehen, der darauf aufmerksam machen soll, dass Tiere kein Urlaubssouvenir sind. „Wenn sie kommen wollten, würden sie es tun.“ Auf humorvolle Art wird dem Zuschauer hier das Anliegen der Tierschutzorganisation verdeutlicht. Ebenso nachhaltig beeindruckend sind im Übrigen die Spots der IFAW gegen den Robbenfang und für eine humanere Behandlung der Bären in Russland.
Meiner Meinung nach ist das Ansinnen der IFAW, Grausamkeiten gegen Tiere nicht mehr zu tolerieren, dringend notwendig und sollte auch von Regierungen unterstützt werden. Ich hoffe sehr, dass diese Tierschutzorganisation auch weiterhin erfolgreich sein wird. Wenn Ihr mehr über die IFAW erfahren möchtet, klickt bitte hier.

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de