Home » Allgemein » Kino.to ist offline – Vorbei ist die Zeit der kostenlosen Filme

Kino.to ist offline – Vorbei ist die Zeit der kostenlosen Filme

Eigentlich ist die Meldung ja schon ziemlich veraltet – da ich allerdings keinen Bezug zu kino.to habe, ist mir das wohl irgendwie entgangen. Manchmal ist es wirklich lustig, über welche Wege man zu verschiedenen Blog Posts kommt. Ich habe seit einer Woche ein MediaCenter von Maxdome und bin mit meinem Abo nicht so recht zufrieden. Daher habe ich im Internet nach ähnlichen Erfahrungen gesucht und bin dann bei Google über folgendes Suchergebnis gestoßen „..eine Alternative wäre Maxdome – jetzt wo kino.to offline ist“. Ich habe daraufhin Maxdome natürlich sofort vergessen und erst einmal geschaut, was denn mit kino.to passiert ist.

Offensichtlich wurde die Webseite kino.to am 7. Juni von der Kriminalpolizei geschlossen. Wer die Webseite zurzeit besucht erhält folgende Meldung:

Lange Zeit gab es immer wieder Streit um diese Webseite. Nutzer konnten hier kostenlosen Filme Ihrer Wahl sehen. Die Betreiber sollen durch Premium-Mitgliedschaften und Werbebanner einen Betrag in Millionenhöhe verdient haben. Verschiedene Quellen berichten, dass bereits 12 Personen festgenommen wurde. Diese sollen zu den Betreibern von kino.to gehört haben. Nach einer weiteren Person wird noch gefahndet.

Es scheint als wäre ein großer Schlag gegen die Raubkopierer gelungen. Viele Rechteinhaber werden nun aufatmen, denn immerhin galt kino.to als Vorzeigeobjekt für Raubkopien. Und nicht nur die Rechteinhaber werden sich freuen, auch Dienste wie Sky, Maxdome oder Videoload werden nun auf einen wachsenden Umsatz hoffen. Und gerade jetzt, wo Maxdome doch einen Rechtevertrag mit Universum abgeschlossen hat. Na das passt doch wieder, oder?

Ich bin zwar von dem Angebot bei Maxdome noch nicht so überzeugt, allerdings kann ich meine Filme mit meinem MediaCenter zumindest in HD auf dem Fernseher gucken. Schade nur, dass man viele Filme trotz ABO noch bezahlen muss. Ich finde das grenzt schon etwas an Betrug, denn beim Abschluss wird im Premium-Paket mit einer Auswahl von über 35.000 Filmen geworben. In Wirklichkeit sind es allerdings nur knapp 3.00 also ein sehr großer Unterschied. Hoffentlich wird das noch besser, sonst kündige ich den Schrott wieder.

 

 

2 Kommentare

  1. Max sagt:

    Kündigen bei Maxdome? gar nicht so einfach, Mindestvertragslaufzeit ist glaub ich ein Jahr, kannst also selbst wenn du den Dienst nicht mehr nutzt erst mal weiterbezahlen. DAS ist Abzocke. Bei so einem Dienst hätte ich mehr Benutzerfreundlichkeit erwartet. Bei einem Handyvertrag kann ich eine Mindestvertragslaufzeit nachvollziehen. Aber da? Die Filmindustrie mit ihren unterbezahlten Schauspielern, Produzenten, Regisseuren muss eben gucken wo sie bleibt…

  2. Stefan Balzat sagt:

    Das geben die Lizenzen leider nicht her, die Studios spielen da nicht mit. Es gibt keine Flatrates für Blockbuster, nur für Library. Weder bei Videoload, iTunes oder maxdome. Bei Sky hast du auch keine Flat für topaktuelle Flime wie Tron oder so, die kosten jeweils 4-6 Euro pro Film, auch wenn du ein Sky Abo hast.

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de