Home » Allgemein » Respekt vor fremdem Eigentum

Respekt vor fremdem Eigentum

So, da war Hannover also letzte Woche 30 Minuten ohne Strom; manche Stadtteile sogar länger. Schön war das nicht (vor allem, wenn man wie ich tanken musste und nicht konnte), aber technische Defekte können nun einmal passieren.

Was mich viel mehr gestört hat als die Dunkelheit war die Tatsache, dass einige zwielichtige Gestalten die Gunst der Stunde nutzten und flugs in Geschäfte eingebrochen sind. Sogar in einen Optikerladen, der ihnen aber wohl nichts Verlockendes bieten konnte, so dass sie „nur“ vier Brillen mitgenommen haben. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass der Respekt vor fremdem Eigentum immer mehr verloren geht. Für manche Menschen scheint es fast schon eine Selbstverständlichkeit zu sein, Handtücher aus Hotels, Aschenbecher und Gläser aus Kneipen oder Kugelschreiber aus öffentlichen Einrichtungen mitzunehmen. Ich persönlich habe dafür überhaupt kein Verständnis. Wenn das jeder machen würde, wohin würde dies wohl führen? Preise für Restaurantbesuche, Hotelübernachtungen etc. würden irgendwann ins Unermessliche steigen, denn schließlich kann keiner erwarten, dass der Wirt die Mehrkosten trägt. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich war mehrere Jahre die Inhaberin eines Speiselokals. Meine Gäste, die man in der Regel als „gehobenen Mittelstand“ bezeichnen konnte, haben oft genug ihre Mitnahmementalität bewiesen. Neben den erwähnten Souvenirs hatten sie keine Schmerzen damit, Messingschrauben aus den Toilettentürklinken herauszudrehen (!) und wegzuschleppen; ebenso erging es kleinen Blumenvasen und sogar einem Wandbild. Da frage ich mich doch wirklich, in was für einer Welt wir leben. 2,30€ für ein kleines Bier zahlen aber keine 10 Cent für eine Schraube in der Tasche haben??? Natürlich ist wohl kaum einer von uns in der Lage, mit Geldbündeln um sich zu schmeißen, aber das gibt einem noch lange nicht das Recht, sich freizügig an fremdem Eigentum zu bedienen.

Ebenso schlimm finde ich die mutwillige Beschädigung oder sogar Zerstörung von fremdem Besitz. Ob bewusstes Zerkratzen von Tischen, aus Blumenkästen herausgerissenen Pflanzen oder abgebrochene Autoantennen – für Aktionen dieser Art fehlt mir jegliches Verständnis. Ich meine es kann passieren, dass man versehentlich etwas kaputt macht, das einem nicht gehört. Dass man dies in bestimmten Situationen dem Eigentümer nicht gestehen möchte, kann ich auch noch nachvollziehen. Aber absichtliches Beschädigen – nee, das geht gar nicht…

… und ich weiß nicht, was demjenigen passieren würde, den ich bei einem Attentat auf mein Eigentum erwischen würde…

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de