Home » Allgemein » Verhaltensregeln bei einer Autopanne

Verhaltensregeln bei einer Autopanne

Nicht nur wir Menschen, sondern vor allem auch unsere Autos leiden sehr unter der momentanen extremen Kälte. Sicherlich ist Euch auch schon aufgefallen, dass in letzter Zeit häufig liegengebliebene Fahrzeuge am Fahrbahnrand stehen und auf Hilfe warten. Ob es die Batterien sind, mangelndes Frostschutzmittel oder andere technische Defekte – selten waren Pannenhilfen und Abschleppdienste so beschäftigt gewesen wie in diesen Tagen.
Aber wie verhält man sich richtig, wenn man merkt, dass sein Fahrzeug nicht mehr fahren kann? Zuallererst die Warnblinkanlage einschalten und das Auto an einer möglichst sicheren Stelle abstellen (Parkbucht, Seitenstreifen). Dann bitte immer auf der Seite aussteigen, auf der sich keine Fahrbahn befindet. Dies mag ein wenig seltsam klingen, aber man möchte nicht glauben, wie viele Unfälle wirklich dadurch passieren, dass Fahrer liegengebliebener Fahrzeuge mehr oder weniger unkontrolliert auf die Fahrbahn springen und vom fließenden Verkehr schlichtweg überrollt werden… Deswegen ist also ganz besondere Vorsicht geboten, und während man auf den Abschleppdienst wartet, sollte man dies auch tunlichst hinter der Leitplanke tun. Um seine Sichtbarkeit noch zu verstärken, ist es ratsam, eine Warnweste überzuziehen. Diese ist zwar (noch) keine Pflicht, aber schaden kann sie sicherlich nicht…
Als nächstens stellt man ein Warndreieck auf. Generell gilt: auf Landstraßen im Abstand von 100 m, auf Autobahnen von 150 m zu seinem liegengebliebenen Fahrzeug. Nun ist es natürlich wichtig, sich professionelle Hilfe zu holen. Wenn man dies mit seinem Handy tut, reicht es logischerweise nicht aus, nur zu sagen „ich bin hier auf der Autobahn 2 liegengeblieben…“, sondern man sollte dem Pannendienst möglichst den genauen Standort mitteilen. Am Fahrbahnrand von Autobahnen habt Ihr bestimmt schon mal die kleinen blauen Tafeln gesehen. Auf ihnen stehen die „Autobahnkilometer“, die Euch Euren Standort verraten. Habt Ihr kein Handy dabei, müsst Ihr Euch wohl oder übel auf den Weg zur nächsten Notrufsäule machen. Wo genau diese sich befindet, erkennt Ihr an den schwarzen Pfeilen auf den Leitpfosten.
Noch einmal in Kurzform:

  • Warnblinkanlage an
  • Rechts heranfahren, Auto abstellen (Seitenstreifen, Parkbucht)
  • Aussteigen, wo keine Fahrbahn ist
  • Warndreieck aufstellen
  • Pannendienst anrufen (per Handy: Standort durchgeben; zur nächsten Notrufsäule den schwarzen Pfeilen an den Leitpfosten folgen)

Ich hoffe sehr, dass Ihr niemals in eine solche Situation kommt, in der Ihr diese Tipps beherzigen müsst… Dennoch ist es sinnvoll, für den Fall der Fälle eine zusätzliche warme Jacke oder Decke im Auto zu haben. Man weiß ja nie…

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de