Home » Allgemein » Vulkanasche – Giftige Aschewolke über Deutschland?

Vulkanasche – Giftige Aschewolke über Deutschland?

In der letzten Nacht ist die Aschewolke aus Island endgültig in Deutschland angekommen. In Bremen, Hamburg und Hannover ist der Flughafen zur Zeit gesperrt. Der Flugverkehr wird frühstens in 2 Stunden wieder aufgenommen werden. Und neben den Behinderungen die es auf den Flughäfen gibt, fragen sich nun viele Menschen, ob diese Aschewolke eigentlich auch giftig ist.

Grundsätzlich kann man wohl sagen, daß eine solche Wolke nie gesund ist. Bei einem Vulkanausbruch werden große Mengen Wasser und Asche in die Luft geblasen. In dieser Asche ist Schwefel und Eisen enthalten. Also nicht unbedingt etwas, was förderlich für die Gesundheit ist.

Es kam bereits mehrmals vor, daß eine sehr giftige Aschewolke über den Globus zog. Die Folgen davon waren mehrere Jahre zu spüren, denn eine Aschewolke kann sich in rund 11 KM Höhe mehrere Jahre halten. Und immer beim Regen werden wieder feine Partikel auf den Boden gespült, Es gehört allerdings schon zu den seltenen Fällen, wenn eine Aschewolke eines Vulkans so lange in der Luft bleibt.

Die Symtome der Menschen auf die giftige Wolke waren Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Also typische Vergiftungserscheinungen.

Bei der Wolke die nun über Deutschland schwebt ist das etwas anders. Zum einen weil sie sehr viele Wasserteile enthält und zum anderen ist sie nicht so vollgepumpt mit Gift. Dazu kommt noch das Regenfreie Wetter was dafür sorgt, daß die Wolke in der Luft bleibt und keine Teile davon auf die Erde kommen.

Eine solche Wolke kann aber andere Seiten mit sich bringen. Zum einen können Sonnenuntergänge aussehen wie gemalt, weil durch die feinen Staubpartikel das Licht anders als sonst abgelenkt wird. Die Sonnenuntergänge erscheinen dann in einem sehr kräftigen Rot.

Auch kann eine solche Wolke dafür sorgen, daß die Durchschnittstemperatur um rund 1 Grad weltweit oder zumindest in großen Bereichen fällt. Experten gehen sogar davon aus, daß eine Aschewolke eine ganze Eiszeit auslösen könnte.

Von  all diesen Dingen kann man bei der aktuellen Wolke wohl nicht sprechen. Der Deutsche Wetterdienst sagte lediglich, daß man eine leichte Abkühlung von einigen zehntel Grad wahrnehmen könnte.

Wir sind dafür, daß ein Vulkan eine Feinstaubplakette bekommen sollte. Diesen Mief kann man ja nicht länger ertragen. Und was zum Henker macht eine Aschewolke in einer Umweltzone?

8 Kommentare

  1. Artfrau sagt:

    Na super! Da flogen sie extra tief mit ihren „Ausnahmeflügen“ und sind womöglich damit genau durch die Asche getümpelt!
    Der Mensch muss lernen, dass nicht alles machbar ist – auch das wäre ein Zeichen von Intelligenz…!

  2. Naja ganz unrecht hast Du vermutlich nicht. Zumal nun ja immer wieder gesagt wird, daß man gar nicht so richtig weiß wie stark die Wolke eigentlich ist und woraus sie besteht. Erste Tests mit Messflugzeugen die durch die Wolke geflogen sind haben wohl auch nicht viel gebracht. Man weiss nun nur, daß die Wolke sehr tief hängt. Sie befindet sich in 3 KM Höhe. Vermutet hatte man erst 11 KM. Ob dies nun gut oder schlecht ist, kann ich natürlich auch nicht sagen. Nun soll sie in wenigen Tagen wohl die USA erreichen.

  3. Artfrau sagt:

    Die Asche schadet den Triebwerken. Und wie ist das mit den Lungen? Winzige Glaspartikel eingeatmet – zu all dem Zeug, das wir täglich, stündlich, minütlich einatmen… Die Menge macht das Gift – so ist das wohl auch mit der Asche…
    Friede unserer Asche!

  4. Naja also das die Flugzeuge nicht fliegen dürfen hat ja eher die Gründe, daß die Partikel in der Asche die Technik kaputt machen.

    Gestern soll wohl irgendwo in Deutschland eine Maschine gelandet sein, bei der sich Glas in den Triebwerken gebildet hat. Dieses entstand durch die Partikel und die Hitze der Triebwerke. Und das ist natürlich schon nicht ganz ungefährlich.

  5. Tom sagt:

    Also irgendwie ist das schon komisch, oder?
    Flugzeuge dürfen seit Tagen nicht mehr fliegen, weil die Asche ’so gefährlich‘ ist.
    Erst wenn die Asche da oben weg (abgesunken, niedergeregnet) ist, wird der Flugbetrieb wieder aufgenommen.
    Dann ist die Asche auf Bodenniveau… wo wir Menschlein leben.
    Überlegung: Wenn die Asche ganzen Flugzeugen gefählich werden kann, wieso dann nicht auch einzelnen Lebenwesen? Das Zeug einzuatmen stelle ich mir nicht gerade gesundheitsfördernd vor.

  6. Wieso Angst? Bislang sieht doch alles ganz gut aus. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die giftig ist. Wieso sollte man das verschweigen? Aktuell wird ja sogar gestritten, ob überhaupt noch eine Wolke da ist. Der DWD sagt aber, daß er per Laser gemessen hat und in rund 3.000 Metern Höhe Vulkanasche gefunden hat. Nun soll ein Messflugzeug starten. Man darf also gespannt sein.

  7. lulu sagt:

    ich hab angst 🙁

  8. Artfrau sagt:

    Woraus besteht die Aschewolke? Nur weil sie kein Schwefel und kein Eisen enthält, ist ihre Ungiftigkeit noch lange nicht bewiesen.
    Auf jeden Fall ist es wieder einmal klar, dass es Dinge gibt, die der Mensch nicht beeinflussen kann und diese Dinge gibt es nicht nur im Fernsehen bzw. weit weg, sondern auch direkt in unserer Realität. Die Erde brodelt… immer noch. Wir leben in Mitteleuropa auf einem relativ sicheren Terrain. Was wäre, wenn z. B. ein Eifel-Vulkan wieder aktiv würde? Ganz auszuschließen ist das ja angeblich nicht – es werden allerdings auch keine Überwachungen etc. durchgeführt… In diesem Fall würden wohl alle unsere Probleme mit einem Wisch vom Tisch sein… Afghanistan, Westerwelle, HarzIV, Gesundheitsreform, Staatsschulden… lauter Schnee von gestern, den sich mancher zurückwünschen würde, wenn’s nur wieder so wäre wie damals vor dem Vulkanausbruch…
    Die Aschewolke belebt die Fantasie…..

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de