Home » Allgemein » Wie viele Lügen sind bei der Partnersuche gestattet?

Wie viele Lügen sind bei der Partnersuche gestattet?

Gestern habe ich ein wenig auf der Profilseite eines Kumpels bei einer Partnerschaftsbörse im Internet geschnüffelt, mit deren Hilfe er eine Partnerin finden möchte, und ich muss sagen, ich war entsetzt über die Unverfrorenheit, mit der er Fakten über seine Person beschönigt.

Natürlich ist es klar, dass kein Mensch bei der Partnersuche sofort alle seine Fehler, Macken und Schwächen preis gibt – die findet der Partner noch früh genug von alleine heraus. Aber so gnadenlos zu lügen, wie er das tut, das geht in meinen Augen gar nicht. Wie soll denn eine Beziehung entstehen können, wenn sie von vorneherein auf Lügen aufgebaut ist? Früher oder später merken die Frauen doch, dass das Profil in keiner Weise mit der realen Person übereinstimmt – der Ärger ist vorprogrammiert. Allerdings hätte ich längst ahnen müssen, dass er es mit Wahrheiten nicht so genau nimmt, als er mich vor Jahren bat, ich möge seinem Kollegen erzählen, er sei segeln…

Bei meinem Kumpel entstand bereits die erste Unwahrheit in der Rubrik „Ausbildung“. Laut seinem Profil hat er Abitur; sollte er nicht in letzter Zeit heimlich zur Schule gegangen sein, fehlen ihm exakt vier Jahre zur Hochschulreife.

Des Weiteren outet er sich als Theater- und Operngänger. Das einzige Theater, das er demnächst haben wird, wird von mir kommen, wenn ich ihm eine Szene über seine Lügereien machen werde. Und die einzige Opernerfahrung, die er je hatte, besteht aus einer verstaubten Maria-Callas-CD  in seinem Regal, übrigens ein Erbstück.

Ein „begeisterter Sportler“ sei er ebenfalls. Dies ist insofern nicht ganz unwahr, als dass er jeden Samstag die Bundesligashow im Radio hört, während er auf dem Sofa liegt – hier endet dann allerdings auch seine Sportlichkeit. Schon beim Treppensteigen in seine Wohnung schnaubt und schnauft er dermaßen, dass ich oft genug befürchtet habe, er kommt nicht mehr lebend oben an. Apropos Wohnung: laut Profil ist er Eigentümer einer Penthousewohnung. Mir wurde fast schlecht angesichts dieser Aussage. Sein „Penthouse“ ist eine knapp 40 m² große Dachgeschoßwohnung eines siebenstöckigen Hauses in nicht gerade der besten Gegend unserer Stadt. Wie will er denn einer potentiellen Partnerin erklären, warum seine Wohnsituation so gar nicht jener ähnelt, die er in seinem Profil beschreibt?

Darüber hinaus erfuhr ich, er sei „belesen und gebildet“ und verbringe viel Zeit mit Büchern. Dies ist eine Interpretationssache. Neben zwei Telefonbüchern besitzt er tatsächlich ein weiteres, welches ich ihm vor circa 10 Jahren geschenkt habe. Dieses Buch steht noch original eingeschweißt in seinem Schrank. Da besagter Schrank sich aber in demselben Raum befindet, in dem sich mein Kumpel die meiste Zeit aufhält, verbringt er ja quasi viel Zeit mit Büchern. Also keine glatte Lüge…

Was ich auch nicht wusste, ist die Tatsache, dass er ein wahrer Gourmet ist und die italienische Küche bevorzugt. Das einzig Italienische, das ich jemals bei ihm auf dem Teller gesehen habe, waren verkochte Spaghetti mit Ketchup. Falls allerdings „Gourmet“ bedeuten sollte, ein Allesfresser zu sein, der auch vor 8 Wochen abgelaufener Wurst nicht zurückschreckt, dann ist er einer.

Am meisten erschütterte mich aber seine Aussage, er sei ein talentierter Multimedia- und Technik-Freak. Ganz ehrlich: dieser Mann kann nicht einmal die Batterien in seiner Fernbedienung wechseln, geschweige dann ein PC-Programm installieren oder einen DVD-Player bedienen (wirklich wahr!). da gibt es überhaupt nichts schön zu reden: auf dem Gebiet der Technik ist er eine glatte Null.

Vermutlich ist er jetzt auch nicht mehr mein Kumpel, wenn er diesen Artikel gelesen hat, aber mit Verlusten muss man leider immer rechnen. Ich bin auch nicht davon überzeugt, dass ich gerne weiterhin mit jemandem befreundet sein möchte, der sich seine eigene Wahrheit kreiert. Irgendwo hört der Spaß auch auf, und bei solch krassen Lügen ist die Grenze weit überschritten. Wie gesagt, ich habe Verständnis dafür, dass man seine Stärken ein wenig hervor hebt und seine Schwächen diskret verschweigt. Aber einen völlig neuen Charakter zu gestalten, ist einfach zu viel Unwahrheit. Und überhaupt: wenn er solch ein gebildeter, kulturell interessierter, sportlicher, talentierter Mann wäre – warum müsste er dann im Internet nach einer Partnerin suchen? Die Frauen müssten ihm doch rudelweise hinterherlaufen…

10 Kommentare

  1. Rüdiger Janasik sagt:

    Meiner Meinung nach hat dieser Mann kein Selbstbewusstsein. Deshalb muss er seinen Marktwert durch Unwahrheiten anheben. Cyberlove ist immer Selbstbetrug und in den meisten Fällen zum Scheitern verurteilt. Wir leben in einer Zeit der sozialen Verarmung und zunehmender geistiger Verblödung. Nur wer seinem Nächsten in die Augen sehen kann, und das Spiel der Geschlechter spielen kann, ist Beziehungsfähig.

  2. Elietta Becker sagt:

    Guten Morgen, wie kann ich dir helfen? 🙂

  3. S.S.das reicht sagt:

    Liebe Elietta.

    Der Beschreibung nach kenne ich Deinen Kumpel, ich würde gern mit Dir in Mailkontakt treten. Hier ist es zu ……

  4. S.S.das reicht sagt:

    Liebe Elietta
    Leider kenne ich den Kumpel, von dem du da schreibst.
    Aber ist er wirklich so? Ich werde nicht recht schlau aus ihm. Ich wäre dir wirklich dankbar, wenn wir uns über Mail mal intensiver unterhalten könnten.
    LG S.

  5. Elietta Becker sagt:

    Genau so ist es! 🙂
    Und mal ehrlich: wenn wirklich nur die Supermänner und -frauen Partner finden würden, dann wären mit Sicherheit 99,99999999% von uns singles! 🙂

  6. duckcoach sagt:

    hihi … ich denke, die suche im internet ist halt oberflächlich betrachtet viel einfacher als im echten leben. sie hat schon ihre berechtigung, vorausgesetzt man befolgt einige regeln. ist halt sehr verlockend, annoym hinterm bildschirm sitzend, aus seinem vw-golf ein mercedes-cabrio zu machen. die wahrheit kommt aber spätestens beim 2. date raus …
    also besser ehrlich sein und seine „fehler“ zu liebevollen „macken“ machen. nicht jede steht auf waschbrettbäuche, oder?

  7. Elietta Becker sagt:

    lol, das war nicht böse, sondern entspricht genau der Realität! damit kommen wir wieder zu der Frage: wenn diese Menschen alle so unbeschreiblich toll sind – warum finden sie dann keinen Partner???

  8. DuckCoach sagt:

    bei der partnersuche sind maximal kleine notlügen erlaubt – die man(n) hinterher (wenns geklappt hat) beichten sollte.

    man(n) hat manchmal den eindruck, dass singelbörsen und partnerbörsen nur von golfspielenden, ferrarifahrenden, sportbegeisterten gutverdienern mit elitärem kunstgeschmack und jeder menge rotwein im keller des eigenen, komfortablen hauses inkl. dazugehörendem wissen um die edlen tropfen … bevölkert werden.
    das war jetzt sehr böse, gell?
    aber es gibt wohl auch andere … man muss sie nur finden, so wie in der echten welt auch.

  9. Elietta Becker sagt:

    ja, für mich kommt es auch so rüber. aber letzten Endes kann man ihm da nicht wirklich einen Vorwurf machen, denn wenn ich manchmal Partnergesuche von Frauen lese, frage ich mich auch, wo die denn leben. „normale“ Männer werden gar nicht gesucht, sondern nur schöne, reiche, kultivierte, gebildete…

  10. Also, für mich hört es sich so an als würde er gar nicht ernsthaft nach einer festen Partnerin suchen. Und ich glaube, dass was er in seinem Profil schreibt ist das was die meisten Frauen suchen. Dadurch, dass er das alles schreibt, ist seine Chance, dass er viele Frauen „abschleppen“ kann wesentlich höher als wenn er die Wahrheit schreiben würde. Ich will ihm nichts unterstellen, da ich ihn nicht kenne aber so würde es für mich rüber kommen.

Kommentar verfassen

Copyright © 2013 · SegaPro · All Rights Reserved · Posts · Kommentare
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de blogtotal.de